Zum Inhalt springen

Header

Audio
Pratteln erhält ein neues Quartier im Gebiet Salina Raurica Ost
abspielen. Laufzeit 03:55 Minuten.
Inhalt

Konkretes Projekt vorgestellt Es geht vorwärts mit Salina Raurica

Im Gebiet Salina Raurica Ost sind Wohnungen für rund 2'500 Personen geplant und nochmals soviele Arbeitsplätze.

Am Dienstagabend haben Vertreter des Kantons, der Gemeinde Pratteln und des Totalunternehmers Losinger Marrazzi ihre Pläne für die Entwicklung des Gebiets Salina Raurica Ost präsentiert. «Die Freude ist gross. Endlich können wir das Projekt vorstellen», sagt Prattelns Gemeindepräsident Stephan Burgunder (FDP).

Die Entwicklung der rund 600'000 Quadratmeter grossen Brache zwischen dem Rhein und der Autobahn A2 beschäftigt die Planer schon seit Jahren. Für die Wirtschaftsförderung des Kantons Baselland war es ein Prestigeprojekt mit dem Ziel, wertschöpfungsstarke Unternehmen anzusiedeln. Mit wenig Erfolg. Im Westteil eröffnete Coop 2017 ein neues Produktions- und Logistikzentrum.

Im 200'000 Quadratmeter grossen Ostteil blieb es lange ruhig. 2014 legte die Baselbieter Regierung die Planung in die Hände des Berner Totalunternehmers Losinger Marazzi. Dieser präsentiert nun mit einigen Jahren Verspätung die Resultate eines städtebaulichen Studienauftrags.

Der Entwurf des Teams unter der Leitung von Hosoya Schaefer Architects aus Zürich sieht ein neues Quartier vor mit Wohnungen für 2500 Menschen und ebenso vielen neuen Arbeitsplätzen vor. Das Projekt beinhaltet überdies Infrastrukturprojekte wie eine neue Schule und Freizeitangebote.

Pläne
Legende: Das Entwicklungsgebiet liegt zwischen Rhein, Eisenbahnlinie und Autobahn. Zentral ist ein neuer Park geplant. zvg

In den nächsten Monaten sollen als Grundlage für die Baulandumlegung ein Rahmenplan und in dessen Folge Quartierpläne ausgearbeitet werden. Ziel sei, dass die Grundeigentümer zusammen mit Losinger Marazzi bis Mitte 2022 ein Pilotprojekt auf einer Grundstückfläche von 60'000 bis 80'000 Quadratmetern entwickeln. Der eigentliche Spatenstich werde frühestens 2023 erfolgen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.