Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Interview mit André Auderset, Geschäftsführer Vereinigung Schifffahrt und Hafenwirtschaft abspielen. Laufzeit 02:01 Minuten.
02:01 min, aus Regionaljournal Basel Baselland vom 14.12.2018.
Inhalt

Trockenheit 2018 Situation für Rheinschifffahrt hat sich vorübergehend entspannt

Noch sei es aber zu früh, um Entwarnung zu geben. In den nächsten Wochen ist man weiter auf Regen angewiesen.

Der Regen der letzten Wochen war ein Segen für die Rheinschifffahrt. «Im Moment ist der Pegel genug hoch. Wir fahren mit 70 bis zum Teil auch mit 100 Prozent der normalen Ladungen», sagt André Auderset, Geschäftsführer der Vereinigung Schifffahrt und Hafenwirtschaft.

Lage weiterhin angespannt

Entwarnung könne Auderset aber noch keine geben. Denn die Branche sei auf weiteren Niederschlag in den nächsten Wochen angewiesen. Es kommt hinzu, dass die kalten Temperaturen ein Problem für die Schifffahrt sein können: «Es ist Winter. Wenn es Schnee gibt, bleibt dieser in den Bergen liegen. Dann bleibt der Pegel tief.» Wenn der Schnee im Frühling schmilzt, droht wiederum schnell Hochwasser. «Zurücklehnen können wir definitiv nicht», sagt Auderset.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.