Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Waaghof erhält eine neue Station für Insassen mit psychischen Problemen
abspielen. Laufzeit 03:09 Minuten.
Inhalt

Waaghof wird saniert Neue Psychiatrie-Station im Basler Untersuchungsgefängnis

Der Waaghof wird nach rund 25 Jahren à jour gebracht und erhält eine Station für psychisch kranke Insassen.

1995 wurde das Basler Untersuchungsgefängis im Waaghoof bei der Heuwaage eröffnet. Davor waren das Gefängnis im mittelalterlichen Lohnhof. Nun wird der Bau a jour gebracht, er erhält neue Lüftungs- und Kälteanlagen. Kostenpunkt rund 5,5 Millionen Franken.

In diesen Tagen wird zudem eine neue Station für psychisch kranke Insassen eröffnet. Mit der Inbetriebnahme der Station wird die Neuorganisation der Gesundheitsversorgung in den Basler Gefängnissen umgesetzt.

Psychisch erkrankte Inhaftierte im Untersuchungsgefängnis sowie im Gefängnis Bässlergut sollen fortan verstärkt und ganzheitlich betreut werden. Zum umfassenden neuen Konzept hatte der Grosse Rat im Februar grünes Licht gegeben.

Keine Mehrkosten

Mit der psychiatrischen Spezialabteilung im Gefängnis sollen psychisch angeschlagene Häftlinge schneller und vor Ort besser betreut werden können. Heute müssen schwere Fälle in die psychiatrische Uniklinik UPK überwiesen werden. Die Wartezeiten dort sind teilweise sehr lang.

«Psychisch angeschlagene Häftlinge können herumschreien oder sehr reizbar und gewaltbereit sein», erklärt der Basler Justizdirektor Baschi Dürr. Das könne den Gefängnisbetrieb empfindlich stören. Darunter litten auch Mithäftlinge und die Aufseher. Wenn diese Fälle nun schneller behandelt werden, sei das für den Gefängnisalltag gut, sagt der Regierungsrat.

Zu Mehrkosten soll die neue Spezialabteilung nicht führen. Zwar werden knapp sechs neue Stellen für die Betreuung geschaffen. Dafür werden weniger Häftligne in die UPK überwiesen, was Kosten spart.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?