Zum Inhalt springen
Inhalt

Berner Kantonalbank BEKB schüttet deutlich höhere Dividende aus

Die Bank weist für das Geschäftsjahr 2018 einen höheren Gewinn als im Vorjahr aus – es sei ein «solides» Jahr gewesen.

Legende: Audio CEO Hanspeter Rüfenacht: Nur ein «solides» Jahr, sind Sie nicht zufrieden? abspielen. Laufzeit 02:21 Minuten.
02:21 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 31.01.2019.

Unter dem Strich blieb ein um 2,5 Prozent höherer Gewinn von 140,8 Millionen Franken, wie die BEKB mitteilte. Die Aktionäre erhalten eine kräftige Erhöhung der Dividende um 1,40 auf 8,00 Franken je Aktie.

Weniger Geschäftsertrag

Der gesamte Geschäftsertrag der BEKB blieb im vergangenen Jahr allerdings mit 419,5 Millionen um 8,7 Prozent hinter dem Wert des Vorjahres zurück. Dabei sackte der Netto-Erfolg im wichtigsten Geschäftsbereich, dem Zinsengeschäft, bei einem anhaltenden Druck auf die Zinsmargen um 10,4 Prozent ab.

Derweil konnte die BEKB den Geschäftsaufwand um 1,6 Prozent auf 247,8 Millionen Franken reduzieren. Während die Personalausgaben leicht zurückgingen (-16 Vollzeitstellen), konnte der Sachaufwand etwas deutlicher verringert werden.

Ausblick auf 2019

Für das laufende Jahr erwartet die BEKB ein Anhalten der Tiefzinsphase. Das tiefe Zinsumfeld werde auch weiter auf die Zinsmarge drücken. Insgesamt erwartet das Institut für das laufende Geschäftsjahr ein Ergebnis im Rahmen von 2018.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.