Zum Inhalt springen
Inhalt

Bernisches Kantonsparlament Die Rechnung 2017 ist endlich vom Tisch

Nach Differenzen zwischen Finanzkontrolle und Regierung wurde die korrigierte Rechnung nun doch noch genehmigt.

Das Berner Rathaus
Legende: Im Berner Rathaus wurden wichtige Finanzgeschäfte beraten: die Rechnung 2017 und das Budget 2019. SRF

Für die Rechnung 2017 wurde das neue Modell HRM2 angewendet. Dabei kam es zu Ungereimtheiten. Die Kantonsregierung und das Aufsichtsorgan, die Finanzkontrolle waren sich deswegen in die Haare geraten.

Und auch die vorberatende Kommission des Parlaments sah Mängel in der Rechnung. Diese seien zwar nicht vollständig behoben, aber der Regierungsrat habe einige Massnahmen ergriffen, um das kantonale Finanz- und Rechnungswesen zu verbessern.

Der Grosse Rat war deshalb bereit, einen Schlussstrich zu ziehen und die Rechnung zu genehmigen. Allerdings verlangte er, dass der Regierungsrat die Lehren aus der HRM2-Einführung ziehe.

Die Jahresrechnung 2017 wies ursprünglich einen Überschuss von 49 Millionen Franken aus. Nach dem Seilziehen um die korrekte Auslegung von HRM2 einigten sich Regierung, Finanzkommission und Finanzkontrolle in diesem Sommer auf einen Verlust von fünf Millionen Franken.

Die Finanzkommission möchte diesen Verlust im Voranschlag 2019 kompensieren, weil sie die Schuldenbremse der Erfolgsrechnung verletzt sieht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.