Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Abgestorbene Bäume: Weshalb die Fachleute überrascht sind abspielen. Laufzeit 02:08 Minuten.
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.06.2019.
Inhalt

Nach Hitzesommer Auch widerstandsfähige Bäume sind vertrocknet

Was die Fachleute nicht erwartet haben: Der Hitzesommer 2018 hat in Berner Wäldern auch Weisstannen erwischt.

Wer übers Land fährt, sieht es deutlich: Die Wälder sind zwar grundsätzlich wieder schön grün, doch immer wieder tauchen rot-braune Baumkronen auf – vertrocknete und abgestorbene Bäume. Dass einige nicht überleben werden, war zu erwarten.

Doch es hat auch Weisstannen erwischt, welche als widerstandsfähig gelten. «Das hat uns, aber auch die Leute von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald überrascht», sagt Roger Schmidt vom Kanton Bern.

Baum in einem Wald, Rinde löst sich
Legende: Vertrockete Weisstanne bei Huttwil: Nach dem heissen Sommer löst sich vom abgestorbenen Baum die Rinde, Käfer können ins Holz eindringen. zvg/Kanton Bern

Wie viele Bäume und wie viel Holz betroffen ist, kann der Amtsvorsteher beim Amt für Wald nicht sagen. Schäden sind vor allem im Mittelland, im Emmental, im Jura und zum Teil auch in den Voralpen feststellbar.

Reagieren auf den Klimawandel

Dass nun ausgerechnet ein widerstandsfähiger Baum die Trockenheit nicht überlebte, zeige eines deutlich: «Im Wald nur auf eine Baumart zu setzen ist falsch», so Roger Schmidt. Wegen des Klimawandels müsse sich der Wald verändern. Doch das braucht Zeit. «Es bringt nichts, den Wald nun radikal umzubauen.»

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Was ist also mit Auenwälder mit schnellwachsenden, Wasserstau ertragenden Weiden, Erlen, Espen und Flaterulmen, wie wichtig sind die, wie sehr haben wir die verdrängt usw. es gäbe unendlich viel zu klären zu lernen und neu auszurichten, allem voran Retentionsbecken auf natürlich Lehmbauweise anzulegen und das geht sehr fix, aber unsere Bauern können höchsten tiefer Bohren, wo ist euer Berufsstolz wie man vielleicht noch in einer Sägerei im Bergün findet der seit Generationen weiss wie es geht???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI  (igwena ndlovu)
    Nun, Hitzesommer gibt es immer wieder und Baeume sternben ab, aber die Natur erholt sich davon... wenn allerdings die Herren der Erde sich anmassen das Klima weitehin ueberzubelasten, dann allerdinge ist eine Erholung wohl sehr eingeschraenkt wenn nicht verunmoeglicht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Vera Kehrli  (Vera Kehrli)
    Ich hoffe diese Schäden werden durch Benzinabgaben bezahlt, und nicht durch die Besitzer. Sonst haben wir eine weitere Subventionierung der Autofahrer.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen