Zum Inhalt springen

Header

Video
Streik am Freiburger Spital
Aus Schweiz aktuell vom 22.05.2018.
abspielen
Inhalt

Spital Freiburg «Im Streik, aber da für Sie»

Die Kantonsregierung will, dass die Spitalangestellen nicht mehr beim Staat angestellt sind. Nun streikt das Personal.

Zahlreiche Personen haben am Dienstag im Freiburger Spital die Arbeit niedergelegt. Mit einem Streik wollen sie zeigen, dass sie mit einer geplanten Statusänderung des Personals nicht einverstanden sind. Die Gewerkschaft VPOD hatte zum Streik aufgerufen, rund 60 Personen versammelten sich am Mittag im Spital um gegen die geplante Änderung ein Zeichen zu setzen.

Das Kantonsparlament des Kantons Freiburg entscheidet diese Woche über die Zukunft des Spitalpersonals. Der Status des Personals soll sich ändern, konkret sollen die Angestellten künftig nicht mehr beim Staat angestellt sein. Die Mitarbeitenden des Spitals befürchten durch die Statusänderung schlechtere Arbeitsbedingungen.

Trotz des Streiks läuft der Betrieb im Freiburger Spital ohne Einschränkungen weiter. Auf den verschiedenen Stationen wird nicht gestreikt, es sind Angestellte die eine längere Pause oder frei haben, die sich zum Streik versammelt haben.

Die Pflege und die Betreuung sei dadurch immer gewährleistet, heisst es im Spital. In den anderen Standorten des Freiburger Spitals, wie zum Beispiel in Tafers, ist vom Streik kaum etwas zu spüren.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Bern Freiburg WallisLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen