Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Von Flutwelle mitgerissen Auto-Wrackteile in Chamoson gefunden – Opfer weiterhin vermisst

  • Die Suche nach den zwei vermissten Opfern des Unwetters in Chamoson (VS) ist einen Schritt weiter gekommen.
  • Die Einsatzkräfte fanden Teile des Autos, in dem die zwei Personen sassen.
  • Die Trümmerteile wurden verstreut entlang der Losentse gefunden, die beim Unwetter vom 11. August über die Ufer getreten war.
Legende: Video Aus dem Archiv: Verunglückte noch immer vermisst abspielen. Laufzeit 02:34 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 13.08.2019.

Der Sprecher der Walliser Kantonspolizei, Stéphane Vouardoux, bestätigte einen Bericht der Zeitung «Le Nouvelliste».

Ein 37-jähriger Mann und ein 6-jähriges Mädchen waren am Abend des 11. August in dem Auto von einer Flutwelle mitgerissen worden, als der Fluss Losentse nach einem heftigen Gewitter über die Ufer trat. Seither werden die beiden vermisst. Die Mutter des Mädchens und deren Freundin mussten die Tragödie mitansehen. Sie kamen mit dem Leben davon.

Nach Angaben der Kantonspolizei Wallis wird die «intensive Suche» nach weiteren Spuren der Vermissten fortgesetzt. Der Gemeindepräsident von Chamoson, Claude Crittin, sagte im Zeitungsbericht, die Suche gehe weiter, solange es noch offene Spuren und eine kleine Hoffnung gebe.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?