Zum Inhalt springen

Header

Audio
Adam Quadroni blickt auf die Debatte zurück.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 03.12.2019.
abspielen. Laufzeit 03:25 Minuten.
Inhalt

Nach der PUK-Debatte Quadroni hofft auf aussergerichtliche Einigung

«Ich hatte Respekt davor, die Debatte zu besuchen. Keine Angst - aber Respekt», sagt Adam Quadroni am Tag nach der Debatte. Er wirkt erleichtert und entspannt.

Dass er von vielen Grossrätinnen und Grossräten Zuspruch erhalten habe, sei eine Genugtuung. Nun ist die Debatte abgeschlossen. Aber es gibt nach wie vor viel aufzuarbeiten rund um den Fall Quadroni.

Runder Tisch mit der Regierung?

So sind mehrere Untersuchungen hängig. Untersuchungen aufgrund von Anzeigen gegen und von Adam Quadroni. Und sein Berater, Altbundesrichter Giusep Nay, hat angekündigt, Klage gegen den Kanton einzureichen.

Sowohl Nay als auch Quadroni hoffen, dass diese Klage nicht nötig wird. Man rechne mit einer Einigung am runden Tisch, so Nay: «Wir möchten uns mit der Regierung auf eine Wiedergutmachung einigen.» Was sind seine Forderungen? Dazu will Nay nichts sagen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Wann tritt Polizei Kommandant Schlegel zurück? Wann tritt Regierungsrat Parolini ehemaliger Gemeindepräsident von Scuol, der von Anfang an alles wusste und von Herrn Adam Quadroni informiert wurde, zurück? Der Filz in GR, ist ein grosses Problem. Dass wenigstens das GR Parlament Fehler eingesteht ist sicher gut und ein erster Schritt.Nun müssen weitere Konsequenzen folgen. Gerichtspräsident Zeck ist befangen und muss abgelöst werden.Gespräche sind dringend notwenig. Kopf hoch Herr Adam Quadroni
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Als gebürtiger Unter Engadiner, schäme ich mich, wie die Behörde und Polizei mit Herrn Adam Quadoni umgegangen ist. Dass nur wenige im Unter Engadin zu Herrn Adam Quadroni stehen und sich der Diskussion verweigern ist traurig. Diese hohen Berge und sehr steilen Halden beeinflussen die Menschen sehr. Dass der Filz in GR ein grosses Problem ist, scheint bewiesen. Reg.Rat Parolini wusste als ehemaliger Gem. Präs. von Scuol von Anfang alles. Niemand hat Adam Quadroni zugehört. Köpfe müssen rollen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Asher Meng  (Ashi)
    Als gebürtiger Unter Engadiner, macht mich die Geschichte um Adam Quadroni, sehr betroffen. Ich wünsche Adam Quadroni viel Kraft für die Zukunft und dass der Kontakt zu seinen Töchter sich normalisiert. Der Kanton, die Gemeinde Scuol und alle beteiligten sind gut beraten eine aussergerichtliche Lösung, anzustreben und Herr Adam Quadroni zu entschädigen. Auch hoffe ich, dass im Unter Engadin mehr gesprochen wird und die Menschen sich äussern und Fragen stellen können. Einige Köpfe sofort ausw.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen