Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Die Campingplätze haben viel investiert», Daniel Wessner
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.11.2019.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Erfolg dank Familien-Strategie Neuer Rekord für Thurgauer Campingplätze erwartet

Rund 125'000 Übernachtungen verzeichneten die Thurgauer Campingplätze 2018. Dieser Wert wurde dieses Jahr bereits Ende Sommer erreicht.

Das seien die Früchte einer gezielten Strategie, erklärt Daniel Wessner, Amtsleiter des Thurgauer Amts für Wirtschaft und Arbeit: «Man stellt heute auf den Campingplätzen nicht einfach das Zelt oder den Wohnwagen hin. Da gibt es verschiedenste Angebote mit Tippis, Hütten oder Badeanlagen.» Es sei viel investiert worden in den letzten Jahren, so Wessner. Der Fokus der Strategie liege auf Familien.

Aber Investitionen seien nur dann möglich, wenn auch die Nachfrage stimme, nennt Wessner einen zweiten Grund für die gut ausgelasteten Campingplätze. Ferien in der Natur seien im Trend.

Die Strategie, Familienferien zu fördern, bezieht sich dabei nicht nur auf die Campingplätze. Beispielsweise ausgebaute Velowege sollen dazu beitragen, dass die Feriengäste möglichst viele Freizeitangebote im Thurgau nutzen und so eine möglichst breite Wertschöpfung in den Kanton bringen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.