Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Fakten und Eindrücke aus dem Gerichtssaal abspielen. Laufzeit 04:02 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 29.03.2019.
Inhalt

Kreisgericht St. Gallen Ben Khalifa klagt gegen den FC St. Gallen

  • Nassim Ben Khalifa forderte vor Gericht, dass er spielen und im wichtigen Abschlusstraining vor einem Match mit der ersten Mannschaft mittrainieren darf.
  • Der FC St. Gallen betonte, dass er die Beschäftigungsansprüche nicht verletzt habe.
  • Um sich ein Bild der Gesamtsituation zu machen, hat der Richter nebst den Anwälten auch den Spieler selber, den Trainer Peter Zeidler und den Sportchef Alain Sutter befragt.

Nassim Ben Khalifa: Er begründete vor Gericht sein Begehren damit, dass er einen Trainingsrückstand bekomme und sein Marktwert dadurch sinke. Es ist von Mobbing und Persönlichkeitsverletzung die Rede. Eigentlich wollte Ben Kalifa einen neuen Club suchen. Im Transferfenster im Winter hatte er keinen gefunden. Sein Vertrag beim FCSG läuft Mitte nächstes Jahr aus.

FCSG: Der Anwalt des FC St. Gallen betonte, der Klub habe die Beschäftigungsansprüche von Ben Khalifa nicht verletzt. Der FC St. Gallen biete dem Spieler professionelles Training. Am 1. Dezember spielte Nassim Ben Khalifa letztmals für den FC St. Gallen. Im Januar hat der Club klar gemacht, dass Ben Khalifa nicht mehr zu Spielen aufgeboten werde.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.