Zum Inhalt springen

Header

Audio
Interview mit Verwaltungsratspräsident Felix Sennhauser
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 06.07.2020.
abspielen. Laufzeit 05:07 Minuten.
Inhalt

Spitäler Flawil und Rorschach In Rorschach wird nicht mehr operiert

Wegen Covid-19 lag der Fokus auf dem Spital St. Gallen. Flawil nimmt die Operationen wieder auf, Rorschach nicht.

Medizinisches Personal wurde wegen der Covid-19-Pandemie von Flawil und Rorschach ans Kantonsspital St. Gallen verlegt. Einige Wochen lang durften sowieso keine Wahloperationen mehr stattfinden. Nun wird klar, am Spital Flawil wird nach den Sommerferien wieder operiert, «in Rorschach wird jedoch (...) auf eine Wiederaufnahme des OP-Betriebs verzichtet», wie der Verwaltungsrat der Spitalverbunde in einer Mitteilung schreibt. «Es gibt keine Entlassungen», betont Verwaltungsratspräsident Felix Sennhauser. «Wir machen allen Mitarbeitenden, die sich jetzt umorientieren müssen, ein neues Stellenangebot.»

Negative Entwicklung

Als Gründe werden die unsichere Lage aufgrund der Covid-19-Pandemie, die personelle und infrastrukturelle Ausgangslage und die geografische Nähe zum Kantonsspital St. Gallen genannt. Die aktuelle Situation habe «die seit Jahren fortschreitende negative Entwicklung in Bezug auf Auslastung und Ertragslage» nochmals beschleunigt und es gebe schwierige personelle Verhältnisse, besonders für den vierundzwanzig Stunden Betrieb.

Es gibt keine Entlassungen.
Autor: Felix SennhauserVerwaltungsratspräsident Spitalverbunde

Dass in Rorschach keine Operationen mehr durchgeführt werden, in Flawil aber schon, sei ein Entscheid unter Vorbehalt der politischen Entwicklung. «Mit der Einstellung der Chirurgie in Rorschach wird noch nichts umgewandelt», sagt Sennhauser. Dem politischen Entscheid werde nicht vorgegriffen.

Von inakzeptabel bis verständlich

«Das Spital wird geschlossen, bevor der politische Entscheid gefallen ist», sagt SP-Präsident Max Lemmenmeier. Der Entscheid sei inakzeptabel. Anders sieht das der SVP-Fraktionspräsident Michael Götte. Er könne dieses Vorgehen nachvollziehen, räumt aber ein: «Der Entscheid ist sicher speziell, im Wissen, dass wir mitten im politischen Prozess sind.» Auch bei der CVP und der FDP stösst der Entscheid auf offene Ohren. Es sei vernünftig zu reagieren und Kosten zu sparen.

Regionaljournal Ostschweiz; 06.07.2020; 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen