Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Zurück im «alten Fahrplan» abspielen. Laufzeit 01:33 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 06.06.2019.
Inhalt

Thurgauer Strassenprojekt BTS fällt im Ständerat durch

Aus Sicht des Ständerats ist das Projekt Bodensee-Thurtal-Strasse zu wenig ausgereift.

Damit hat der Ständerat anders entschieden als noch der Nationalrat. Dieser hatte überraschend im März das Strassenprojekt BTS in den Ausbauschritt 2019 aufgenommen.

Die Absage aus dem Ständerat nimmt man im Thurgau gelassen. «Mit dieser Korrektur mussten wir nach dem Nein aus der Ständeratskommission rechnen», sagt der Thurgauer Kantonsingenieur Andy Heller.

Vorlage wird ergänzt

Die Vorlage geht nun zurück an den Nationalrat. Sie wird mit weiteren Informationen ergänzt und sollte, wie ursprünglich geplant, in den Ausbauschritt 2023 aufgenommen werden. Gemäss aktuellem Stand und Fahrplan könnten die ersten Bagger für die BTS im Jahr 2027 auffahren.

Weiterhin im Ausbauschritt 2019 enthalten ist die Umfahrung Näfels im Kanton Glarus. Zusammen mit dem Kredit für die Planung von noch nicht beschlossenen Projekten und der zweiten Röhre des Gotthard-Strassentunnels belaufen sich die voraussichtlichen Gesamtkosten des Ausbauschritts 2019 auf 5,651 Milliarden Franken.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?