Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Wird das Spital Flawil ausgehungert? abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 21.02.2019.
Inhalt

Zukunft Spitäler Die Gemeinde Flawil kämpft um Spital und macht Druck

Das Spital Flawil steht vor einer ungewissen Zukunft. 800 Leute besuchten gestern Abend einen Infoanlass.

Weil die ungewisse Zukunft der Spitäler in der Bevölkerung für Sorgenfalten sorgt, tourt der Lenkungsausschuss aus Regierungsvertretern und Spitalverbund durch den Kanton und besucht die betroffenen Standortgemeinden.

Ausgangslage St. Galler Spitäler

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Verschiedene Spitäler im Kanton St. Gallen stehen vor einer ungewissen Zukunft. Der Verwaltungsrat der St. Galler Spitalverbunde möchte einige Standorte schliessen. Es werden aber auch Alternativen geprüft. Hierfür wurde ein Lenkungsausschuss gebildet mit Vertretern der Regierung und des Verwaltungsrats der Spitalverbunde.

In Rorschach, Wattwil, Walenstadt und Altstätten hat er schon Bevölkerungsgespräche durchgeführt. Alle Anlässe waren sehr gut besucht. Gestern Abend machte der Lenkungsausschuss nun in Flawil Halt. Auch das Spital Flawil steht vor einer ungewissen Zukunft.

Manche mussten im Foyer bleiben

Gut 800 Personen besuchten den Anlass. Es fanden nicht einmal alle Leute Platz im Saal, manche mussten die Veranstaltung vom Foyer aus verfolgen.

Der Lenkungsausschuss erntete viel Kritik. Er kann noch keine konkreten Lösungen aufzeigen. Diese liegen voraussichtlich erst bis Ende Jahr auf dem Tisch.

Das Spital Flawil wird ausgehungert.
Autor: Elmar MetzgerGemeindepräsident Flawil

Und so bestehen viele Zweifel, ob den Verantwortlichen viel daran gelegen ist, das Spital zu erhalten. Gemeindepräsident Elmar Metzger sprach etwa davon, dass Leistungen abgebaut würden. «Das Spital Flawil wird ausgehungert!»

Diese Kritik wurde vom stellvertretenden Direktor Simon Wildermuth zurückgewiesen. Man habe viel investiert in den vergangenen zehn Jahren. Die Patientenzahlen würden aber trotzdem zurückgehen.

Gemeinde hat Investor an der Angel

Und so rücken Alternativen in den Fokus. Die Gemeinde hat selber einen Gesundheitsökonomen beigezogen und Vorschläge ausgearbeitet. Ein Vorschlag ist, das Spital Flawil zu privatisieren. Es gebe auch bereits einen Investor, sagte Elmar Metzger.

Dem Lenkungsausschuss hat die Gemeinde die Vorschläge unterbreitet. Dieser will jedoch eigene Lösungen erarbeiten.

Das nächste Bevölkerungsgespräch findet am 27. Februar in Grabs statt.

Weitere Informationen: www.sg.ch/k/reg/spitalzukunft.html, Link öffnet in einem neuen Fenster

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?