Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Angst war die Grundstimmung in der Schweiz während des Kalten Kriegs.»
abspielen. Laufzeit 05:08 Minuten.
Inhalt

Ausstellung in Zug Wie der Kalte Krieg die Schweiz bewegte

Mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 endete der Kalte Krieg offiziell. Bis zu diesem Moment war der Krieg auch in der Schweiz stark präsent. Die Ausstellung «Ernstfall! Die Schweiz im Kalten Krieg» im Museum Burg Zug zeigt die Stimmung während dieser Zeit.

Bedrohlich zeigt der Spitz der zehn Meter langen Rakete direkt auf den Besucher des Museums Burg in Zug. Diese Bloodhound Abwehrrakete sollte ab den 1960er Jahren feindliche Flugzeuge vom Himmel holen und ist heute Sinnbild für die Zeit des Kalten Krieges: «Die Armee war überall, das war selbstverständlich», erklärt Christoph Tschanz vom Museum Burg Zug.

Auch im Museum bleibt es bedrohlich. Das Geräusch von sowjetischen Bombern zeigt die ständige Angst vor einem Einmarsch des Ostblocks. Die Gesellschaft spaltete sich zu dieser Zeit in einen linken und einen bürgerlichen Teil. Diese beiden Pole spiegeln sich auch in der Gestaltung der Ausstellung.

Der Antikommunismus in den 50er und 60er Jahren war so stark in der Schweiz, dass alles Links angehauchte als Linksextrem angesehen wurde.
Autor: Christoph TschanzMuseum Burg Zug

Der kommunistische Feind wurde auch inmitten der Gesellschaft gefürchtet: Im grossen Stil wurden Schweizerinnen und Schweizer abgehört. Bekannt wurde das unter dem Namen «Fichen-Affäre».

Die Zeit des Kalten Krieges wird im Museum Burg bewusst von beiden Seiten beleuchtet. So soll eine Debatte rund um die Themen «Sicherheitspolitik», «Integration» und «Ausschluss politisch Andersdenkender» angestossen werden.

SRF 1, Regionaljournal Zentralschweiz, 17:30 Uhr; sda/schl;gotl

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?