Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Frauenschwingen könnte vom Hype um das ESAF profitieren
abspielen. Laufzeit 04:31 Minuten.
Inhalt

Frauenschwingfest in Menznau Königstitel auf dem Schulhausplatz

Wenn das Eidgenössische Schwingfest der Männer ein Mega-Event war, ist das der Frauen ein Mini-Event.

Über 400'000 Besuchende, Fressmeile, Konzerte, mehrjährige Planung, die grösste mobile Arena der Welt und ein Budget von über 36 Millionen Franken. Das ESAF in Zug war ein Fest der Superlative.

Von solchen Dimensionen kann das Eidgenössische Frauenschwingfest, Link öffnet in einem neuen Fenster nur träumen. Das Budget beträgt für dieses Jahr knapp 50'000 Franken, in der Arena werden 1500 Fans erwartet und als Schwingplatz dient eine Wiese neben dem Schulhaus. Das Frauenschwingfest in Menznau ist somit deutlich kleiner, aber «vielleicht bringt der Hype von Zug ja mehr Leute zu uns», hofft Marcel Wisler.

Mehr voneinander profitieren würde der OK-Präsident sowieso gerne. «Die Infrastruktur vom Fest der Männer könnte einen Tag früher auch von den Frauen genutzt werden.» Das geschieht bereits in der Westschweiz regelmässig und auch in Zentralschweiz war dies schon der Fall. Nächstes Jahr wird das genau so in Luzern auch umgesetzt. Überhaupt hofft Marcel Wisler auf eine bessere Zusammenarbeit der beiden Verbände, «vielleicht fusionieren sie ja sogar eines Tages».

Königin aus Uri?

Während in früheren Jahren mit Sonia Kälin mehrmals die Schwingerkönigin aus der Zentralschweiz kam, wäre es heuer eher eine Überraschung. Die besten Karten hat die 23-jährige Andrea Deck aus Erstfeld: «Am Sonntag muss aber alles zusammenpassen, damit es zum Titel reicht.» Sie ist die Zentralschweizerin mit den meisten Punkten in der Jahreswertung., Link öffnet in einem neuen Fenster Königin wird übrigens schlussendlich die Schwingerin, die über die ganze Saison hinweg die höchste Punktzahl holt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
    Dass das Eidgenössische Frauenschwingfest ein viel kleinerer Anlass als das ESAF der Männer ist, merkt man auch an der Medienberichterstattung im Vorfeld der beiden Anlässe. Während das ESAF schon lange vor dem Anlass ein grosses Medienthema war, hörte und las man vom Eidgenössischen Frauenschwingfest so gut wie nichts (jedenfalls mir erging es so). Ich habe eigentlich erst heute auf der Website der Schwingerzeitung SCHLUSSGANG davon etwas vernommen. Also werbemässig müsste da mehr laufen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen