Zum Inhalt springen

Neue Standseilbahn Stoos Die Einweihung ist geglückt

Nach langer Bauzeit und vielen Verzögerungen fährt die neue Bahn nun vom Schlattli auf den Stoos.

Legende: Video Neue Hightech-Bahn auf den Stoos in Betrieb abspielen. Laufzeit 08:16 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 15.12.2017.

Prominente wie Bundespräsidentin Doris Leuthard gehörten am Freitag zu den ersten Fahrgästen der neuen Standseilbahn. Der Verwaltungsratspräsident der Stoosbahnen, Thomas Meyer zeigte sich an der Eröffnungsfeier erleichtert. Er sei glücklich, dass die neue Bahn nach langer Planung und vielen Schwierigkeiten nun in Betrieb sei.

Einweihung ohne grössere Pannen

Laut Bruno Lifart, Projektleiter der neuen Bahn und Delegierter des Verwaltungsrates ist das Eröffnungswochenende geglückt: «Sicher gibt es noch Kinderkrankheiten - im Grossen und Ganzen verlief das Wochenende aber erfolgreich und den Gästen hat es gefallen.» Gerade auch der Schneefall hätte zu einer schönen Atmosphäre beigetragen.

Die Fakten

Die neue Stoosbahn kostet nach heutigem Stand 52 Millionen Franken. 2012 erfolgte der Spatenstich. Schwierigkeiten beim Bau und Streit zwischen Bauherrin und Bauunternehmen führten zu Verzögerungen. Zwei Jahre später als geplant wurde die Bahn nun am Wochenende eröffnet. Im Streit konnte am vergangenen Mittwoch eine Einigung gefunden werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlies Koch (Marlies)
    41 Millionen und keinen Rappen an die Zentrumslasten der Stadt Zürich. Schön egoistisch für sich selber schauen und weiterhin gratis vom Kulturangebot von Zürich profitieren. Bravo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Bravo! Das ist Steuergeld-Verschwendung - gut fürs Ego der Mini-Schweiz! Sinn und Unsinn solcher Superlativen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Christener (Peter Christener)
    Das mit der "steilsten Standseilbahn der Welt" ist eine Sache der Definition. In Australien gibt es eine steilere Bahn, die Blue Mountains Scenic Railway mit einer Neigung von 52° oder 122 %. Die Stossbahner sagen zwar, dass das keine Standseilbahn sondern ein Schrägaufzug sei. Dann wären aber auch Ritombahn und die Gelmerbahn keine Standseilbahnen. In Wikipedia sind die Schrägaufzüge unter den Standseilbahnen abgehandelt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen