Zum Inhalt springen

Header

Video
Ursache des Bahnunfalls in Luzern bekannt
Aus Tagesschau vom 19.09.2019.
abspielen
Inhalt

Verschiedene Faktoren Darum entgleiste der Eurocity in Luzern

  • Zwei Jahre nach der Zugentgleisung im Bahnhof Luzern legt die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle Sust ihren Schlussbericht, Link öffnet in einem neuen Fenster über die Untersuchung des Unglücks vor.
  • «Das Zusammenwirken von verschiedenen Faktoren» habe dazu geführt, dass der Zug entgleiste, heisst es im Bericht.
  • Am 22. März 2017 war bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Luzern ein Eurocity-Zug entgleist.
Video
Aus dem Archiv: Eurocity entgleist in Luzern
Aus Schweiz aktuell vom 22.03.2017.
abspielen

Der Wagen war bei einer sogenannten «versteilten Doppelkreuzungsweiche» entgleist, teilt die Sust mit. Zu den Faktoren, die zur Entgleisung führten, gehörten ein abgenütztes Rad des Wagens, ein fehlender Fettfilm auf dem äusseren Teil des Rades, ein Defekt an der Querfederung des Drehgestells und ein zu grosser Abstand zwischen dem beweglichen Teil der Weiche und der fixen, durchlaufenden Schiene.

Das führte dazu, dass der äussere Teil des Bahnwagenrades, der sogenannte Spurkranz, der das Rad in Position hält, auf die Schiene auflief und danach entgleiste.

BAV soll Massnahmen prüfen

Gemäss der Sust lagen jedoch alle diese Faktoren innerhalb der anerkannten Toleranzwerte oder sie hätten – wie bei der defekten Federung – überhaupt erst bei der nächsten Revision erkannt werden können.

Video
Visualisierung des entgleisten Rades (oben) und wie es sein sollte (Quelle: Sust)
Aus News-Clip vom 19.09.2019.
abspielen

Trotzdem empfiehlt die Sust dem Bundesamt für Verkehr BAV, Massnahmen zu prüfen, um sicherzustellen, dass der Abstand zwischen Stockschiene und Weichenzunge so klein bleibt, dass die Gefahr eines Entgleisens nicht besteht.

Beim Unglück im März 2017 kippte einer der entgleisten Wagen auf die Seite an einen Fahrleitungsmast. Sieben Zugspassagiere wurden leicht verletzt. Für die Reparaturarbeiten an der Infrastruktur musste der Bahnhof während vier Tagen für sämtlichen Zugverkehr gesperrt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.