Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Weniger Abfall an der Street-Parade: Tatsache oder frommer Wunsch? abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 11.08.2019.
Inhalt

Abfallberg an Street Parade «Ich glaube, die Leute sind etwas sensibilisierter»

Um die 100 Tonnen Abfall hinterliess die Street Parade früher. 2018 sank die Abfallmenge zum ersten Mal deutlich. Und auch 2019 haben die Organisatoren noch einmal mehr unternommen, um der Abfallmenge Herr zu werden:

  • So wurden unter anderem 100 zusätzliche Container aufgestellt.
  • Der Abfall wird anschliessend sortiert, aus Essensresten gibt es Biogas.

Die Container seien genutzt worden, sagt Stefan Epli, Sprecher und Mitorganisator der Street Parade. Sein persönlicher Eindruck: «Die Container waren voll, auf den Strassen hatte es etwas weniger Abfall.» Genaue Zahlen dürften erst am Dienstag vorliegen.

Diese Beobachtung bestätigt Daniel Eberhard, Sprecher von Entsorgung und Recycling Zürich, ERZ. Er sieht aber andere Gründe dafür: «Das Wetter war nicht so toll, es hatte weniger Besucherinnen und Besucher, so sammelten wir schon etwas weniger Abfall ein.»

Abfall im See und Wildpinkler

Ob die Leute nun tatsächlich sensibler geworden sind, oder ob es am Wetter oder dem Besucheraufkommen liegt, bleibt offen. Mit dem Putzen entlang der Route durch private Firmen und dem Reinigen der Innenstadt durch ERZ ist es auch noch nicht getan. Am Montag wird der See mit Unterstützung von Stand-Up-Paddlern gereinigt. Zusätzlich werden «heikle Orte» mit Zitronenspray geputzt. Denn auch wenn die Abfallberge längst entsorgt sind, die «Duftmarken» der Wildpinkler müssen separat entfernt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

23 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Christmann  (chrischi1)
    Nächstes Jahr läuft die Streetparade scheinbar unter dem Motto "Klimaretter", wo den Teilnehmern empfohlen wird sich zusätzlich zur originellen Verkleidung noch eine "Gretaperücke" anzuziehen. Zusätzlich wird für die 28 Lastwagen das doppelte an Zertifikaten bezahlt, womit diese Dinger nicht nur klimaneutral sondern sogar klimapositiv unterwegs sind.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Steven Hill  (LevelsHint)
    Street Parade hat auf alle Fälle Spass gemacht =D Meine Bekannten und ich haben unseren Abfall gesammelt und in die Tonnen geworfen, hatte ja genug^_^
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Schläppi  (Tinel)
    Ein Bravo dem Fotografen, Superbild! Muss unglaublich sein, was da abläuft. Und die eine Person auf dem Bild lässt die (Schnaps)-Flasche wohl auch gleich fallen, weil er sie nicht mehr halten kann...solch eine Schweinerei, kaum zu glauben. Und sowas gibt es in der Schweiz, ich schäme mich. Habe auch gelesen, dass alles friedlich abgelaufen sei. Bei mehreren Schwerverletzten würde ich das nicht so sagen, da geht es nämlich bis zu Toten nicht mehr weit!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen