Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Streetparade sagt Abfallbergen den Kampf an abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 02.08.2019.
Inhalt

Aus Essensresten wird Biogas Die Streetparade grünt sich auf

Das grosse Zürcher Technofestival will ökologischer werden. Zum ersten Mal produziert die Streetparade selbst Energie.

Die riesigen Abfallberge auf den Zürcher Strassen gehören genauso zur Streetparade wie die farbigen Lovemobiles und die wummernden Bässe. Nun will die Streetparade aber ökologischer werden. Konkret sind drei neue Massnahmen geplant.

  • Aus Essensresten wird Biogas: Alle Essensreste die auf der Strasse landen oder an den Ständen übrig bleiben, werden wiederverwertet. Die Reste werden in einer Biogasanlage verarbeitet und dann in das Gasnetz eingespeist.
  • Abfalltrennung: Neu werden in der Kernzone der Streetparade Abfallcontainer aufgestellt, deren Inhalt nach dem Fest nach Rohstoffen wie PET, Alu, Glas oder «kompostierbar» getrennt und recycelt wird.
  • Hauptbühne aus Sturmholz: Die Hauptbühne auf dem Sechseläutenplatz wird dieses Jahr nicht mehr aus Kunststoff produziert sondern aus Holz. Und zwar aus Sturmholz, das der Wintersturm Burglind hinterlassen hat.

Die ökologischen Neuerungen haben ihren Preis. Die Streetparade gibt dieses Jahr für die Abfallmassnahmen rund fünfzehn Prozent mehr aus als im letzten Jahr. Insgesamt dürften das rund 350'000 Franken sein, schätzt Streetparade Sprecher Stefan Epli auf Anfrage des «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.