Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wie weiter mit der Schweiz im MIniformat?
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 26.09.2019.
abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Inhalt

Ausbau dauert länger Chinesen entdecken die Miniaturwelt am Rheinfall erst langsam

Es ist eine Touristenattraktion gleich oberhalb des Rheinfalls: Seit zehn Monaten ist die Miniaturwelt Smilestones im Massstab 1:87 offen. Nun geht, wie geplant, der zweite Teil in Betrieb: die Bergwelt des Berner Oberlands. Von diesem Ausbau erhoffen sich die Macherinnen und Macher neuen Schub.

Bessere Vermarktung nötig

Das erste Betriebsjahr lief nämlich nicht nach dem Gusto der Verantwortlichen. Statt den budgetierten 80’000 Besucherinnen und Besuchern werde Smilestones im ersten Betriebsjahr nur auf 50’000 kommen. «Es ist uns in diesem Sommer noch nicht gelungen, die Rheinfalltouristen zu uns zu holen», sagt Geschäftsführer René Rüedi, der die Miniaturwelt nun mit stärkerer Vermarktung bekannter machen will.

Im Visier hat Rüedi Reisegruppen, etwa aus China. Er möchte sie motivieren, mehr Zeit am Rheinfall einzuplanen und dabei auch einen Abstecher in die Miniaturwelt zu wagen. Rüedi glaubt, dass Smilestones dank dem nun erfolgten Ausbau mit Eiger, Mönch und Jungfrau im Miniformat gerade bei den ausländischen Reisegruppen auf besonderes Interesse stossen dürfte. Hier habe sich in der Zwischenzeit schon einiges getan.

Geschäftsführer René Rüedi im neuen Teil von Smilestones, der unter anderem das Unspunnenfest zeigt.
Legende: Geschäftsführer René Rüedi im neuen Teil von Smilestones, der unter anderem das Unspunnenfest zeigt. SRF

Dennoch komme Smilestones nicht darum herum, neun von 16 Stellen im Anlagebauteam zu streichen und den weiteren Ausbau vorerst auf Eis zu legen. René Rüedi: «Wenn wir einen Investor finden, der uns eine Million Franken bringt, könnten wir gleich morgen weitermachen.» Sonst werde der Weiterbau der Anlage um zwei bis drei Jahre verzögert. René Rüedi ist trotz harzigem Start vom Projekt überzeugt. Smilestones brauche einfach mehr Zeit als erwartet.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.