Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Philippe Gut verliert auch vor Zürcher Obergericht abspielen. Laufzeit 01:55 Minuten.
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 18.06.2019.
Inhalt

Fall Spiess-Hegglin Zürcher Obergericht spricht «Weltwoche»-Redaktor schuldig

Das Zürcher Obergericht hat den stellvertretenden Chefredaktor der «Weltwoche», Philipp Gut, wegen übler Nachrede schuldig gesprochen und zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt. Somit bestätigt es das Urteil des Bezirksgerichtes von 2017 in wesentlichen Punkten. Der Journalist muss Jolanda Spiess-Hegglin eine Genugtuung von 2500 Franken und eine Entschädigung für die Anwaltskosten bezahlen. «Ein schöner Tag und ein schöner Moment», sagte dazu Jolanda Spiess-Hegglin, die erst vor kurzem gegen den Ringier-Verlag vor Gericht gewonnen hatte.

Artikel muss nicht gelöscht, Urteil nicht publiziert werden

Das Zürcher Obergericht hält im Urteil aber fest, dass die «Weltwoche» den umstrittenen Artikel nicht aus dem Online-Archiv und der Mediendatenbank SMD löschen muss. Das Magazin muss das Gerichtsurteil auch nicht abdrucken. All dies hatte das Bezirksgericht noch für angemessen gehalten. Das Obergericht sah dies anders: Nur die «Weltwoche» selbst könnte dies tun, diese stehe aber nicht vor Gericht. Philippe Gut gab sich erfreut über die Korrektur in diesen Punkten. Ob er das Urteil weiterzieht, liess er noch offen.

Jolanda Spiess-Hegglin lächelt.
Legende: Jolanda Spiess-Hegglin vor dem Zürcher Obergericht. Keystone

Philipp Gut bezichtigte Spiess-Hegglin der Lüge

Zur Vorgeschichte: In einem Artikel der «Weltwoche» berichtete Philipp Gut 2015 über den Fall rund um Jolanda Spiess-Hegglin und Markus Hürlimann. Darin bezichtigte er die ehemalige Zuger Kantonsrätin der Lüge: Sie habe sich die mutmassliche Schändung durch den ehemaligen SVP-Kantonsrat nur ausgedacht, um einen Seitensprung zu vertuschen, schrieb Philipp Gut.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.