Zum Inhalt springen

Header

Audio
Viel Imposantes, wenig Infos: Die Ausstellungskritik von Cordelia Fankhauser
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 05.02.2020.
abspielen. Laufzeit 04:39 Minuten.
Inhalt

Im Zürcher Museum Strauhof Ein grosser Auftritt für den Illustrator Hannes Binder

Düstere Werke, helle Linien: Eine Ausstellung im Zürcher Museum Strauhof widmet sich dem Illustrator Hannes Binder.

Das Literaturmuseum Strauhof beleuchtet mit der Ausstellung «Hannes Binder – die doppelte Lektüre» einen der bekanntesten Illustratoren der Schweiz. Der Zürcher Hannes Binder schafft seit Jahrzehnten schwarz-weisse Comics und Grafiken für Printmedien. Er illustriert Kinderbücher und literarische Texte von Autoren wie Friedrich Glauser, Gottfried Keller oder Franz Kafka.

Hannes Binder und seine Schabkarton-Technik

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Hannes Binder wird gerne als «Schwarzmaler» bezeichnet, sind seine Werke doch häufig etwas unheimlich und pessimistisch. Doch eigentlich bringt er Licht ins Dunkel, mit seiner sogenannten Schabkarton-Technik.

Für seine Illustrationen verwendet Binder einen schwarz beschichteten Karton. Der Illustrator schabt die Oberfläche des Kartons mit einem Messer weg, sodass weisse Linien entstehen.

Hannes Binder illustriert häufig düstere Texte von Autoren. Passend dazu sind gewisse Räume in der Ausstellung vollständig schwarz gestrichen, sodass die aufgehängten Illustrationen regelrecht leuchten. Sie sind alle schwarz-weiss, Graustufen suchen Besucher hier vergeblich.

Nur eine einzige farbige Illustration aus dem Kinderbuch «Heidi» ist zu sehen. «Aus Verkaufsgründen funktioniert es besser, wenn Illustrationen in Kinderbüchern farbig sind», erklärt Kurator Rémi Jaccard während der Führung.

In der Ausstellung sind nicht nur Originalwerke, sondern auch Skizzen, Fotos und Notizbücher von Hannes Binder zu sehen. Der Künstler selbst äussert sich in Videos über sein Schaffen: «Ich bin am glücklichsten, wenn ich Arbeit habe und recherchieren kann», erzählt der 72-Jährige etwa.

Über Hannes Binder

Hannes Binder
Legende:Keystone

Der Künstler Hannes Binder wurde 1947 in Zürich geboren. Er besuchte die Kunstgewerbeschule Zürich und arbeitete später als Grafiker in Mailand. Seit den 1970er-Jahren arbeitet Hannes Binder als selbstständiger Illustrator. Er lebt in Zürich und im Tessin.

Die Ausstellung im Strauhof verzichtet konsequent auf Texttafeln und Erklärungen. So sollen Besucherinnen und Besucher das Werk von Hannes Binder selbst entdecken können. Dies ist zwar schlüssig. Doch wer mehr über den Künstler und seine Technik erfahren will, wird nicht ganz befriedigt.

Die Ausstellung «Hannes Binder – die doppelte Lektüre» dauert vom 7. Februar bis zum 17. Mai. Öffentliche Führungen finden jeweils am Mittwoch und am Sonntag statt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Mehr aus Zürich SchaffhausenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen