Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Mehr Motivation dank einfacherer Mathe

Ein Projekt an Zürcher Sekundarschulen verlangt von überforderten Schülerinnen und Schülern weniger in Deutsch und Mathe. Sie sollen in diesen Fächern nur das Grundlegende wissen müssen – dieses sollen sie aber wirklich verstehen.

Wandtafel mit Mathe-Aufgaben
Legende: Wenn Mathematik nur Fragezeichen auslöst, werden Schülerinnen und Schüler speziell gefördert. Keystone

Ein Fünftel der Zürcher Sekschülerinnen und Sekschüler können am Ende ihrer Schulzeit zu wenig Deutsch und Mathematik. Eine Lehrstelle zu finden, ist mit solchen Defiziten schwierig.

Um schwache Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern, haben seit dem Schuljahr 2015/16 drei Zürcher Sekundarschulen das Projekt «ALLE» getestet («Aktive Lernzeit und Lernerfolg»). Auf das kommende Schuljahr soll es nun auf neun Schulen ausgeweitet werden.

Motiviertere Schülerinnen und Schüler

Die Testphase habe gezeigt, dass die speziell geförderten Schülerinnen und Schüler motivierter seien, sagt Volksschul-Chefin Marion Völger im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Sie könnten sich auf ihren Stoff fokussieren, verstünden mehr vom Fach und hätten dadurch bessere Noten. «Ihr Selbstvertrauen wächst, weil sie besser werden», sagt Völger.

Fokus aufs Grundwissen

Die spezielle Förderung schwacher Schülerinnen und Schüler zielt darauf ab, ihnen die Grundkenntnisse in Deutsch und Mathematik zu vermitteln – diese sollen sie wirklich beherrschen, auf Weitergehendes wird verzichtet. Möglich wird dies zum Beispiel dank individueller Förderung, die Lehrerinnen und Lehrer erhalten dabei Unterstützung durch Klassenassistenzen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fr. Widmer (FW)
    Genial - so was ist schon lange fällig! Hoffentlich wird es bald schweizweit eingeführt. Für die meisten Berufs-Lehren braucht es eh kein hochgestochenes Algebra und weiss nicht wie komplizierte Gleichungen. Die Rechtschreibung einigermassen beherrschen und Berichte schreiben zu können empfinde ich als viel wichtiger, als Relativ- und Demonstrativ- Pronomen etc. unterscheiden zu können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen