Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Arbeiten mit Maske bei über 30 Grad erträglicher machen
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 31.07.2020.
abspielen. Laufzeit 02:17 Minuten.
Inhalt

Mit Kühlwesten gegen die Hitze Zürcher Alterszentren schaffen spezielle Kleidung an

Die Hitzetage belasten die Pflegerinnen und Pfleger in den Zürcher Alterszentren dieses Jahr besonders. Wegen der Schutzmassnahmen gegen das Coronavirus ist das Tragen einer Hygienemaske Pflicht. Was die Angestellten zusätzlich ins Schwitzen bringt.

Um Abhilfe zu schaffen, rüstet das Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit im Zürcher Unterland (KZU) auf. Es habe 20 Kühlwesten gekauft, bestätigt der Geschäftsleiter André Müller dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

So funktioniert die Kühlweste

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
So funktioniert die Kühlweste
Legende:zvg

In das Kühlshirt wird rund ein Liter Leitungswasser eingefüllt, dann können es die Pflegerinnen und Pfleger anziehen.

Das Wasser verdunstet und erzeugt dadurch eine natürliche Verdunstungskälte.

Damit könnten längst nicht alle rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine tragen. Wenn der Bedarf vorhanden sei, werde man zusätzliche solche Kühlwesten kaufen, so Müller: «Die Rückmeldungen der Angestellten waren positiv, gerade von männlichen Pflegern. Einige Frauen fanden die eng anliegende Weste weniger angenehm.» Das KZU hat die Westen zwei Wochen lang getestet. Eine Weste kostet rund 200 Franken.

Ebenfalls will Müller Kühltücher besorgen. Diese können sich die Mitarbeitenden um den Hals legen, damit das Arbeiten mit Maske in der Hitze erträglicher wird. Die Tücher könnten auch an die Bewohnerinnen und Bewohner der Zentren verteilt werden. Die Kühlwesten dagegen sind nur fürs Personal.

Andere Heime könnten nachziehen

André Müller, der auch Präsident ist von Curaviva Zürich, sagt im Gespräch, er habe von vielen anderen Zentren gehört, die Interesse hätten an diesen Westen. Gut möglich, dass bald andere Altersheime ihren Angestellten eine solche Kühlkleidung zur Verfügung stellen, um in diesen heissen Tagen trotz Schutzmaske kühlen Kopf zu bewahren.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.