Zum Inhalt springen
Inhalt

Scherbenhaufen Kasernenareal Stimmen aus Zürich nach dem Nein des Kantonsrats

Ein Platz für die Menschen, ein Theater oder eine Bar: was sich die Menschen vom Kasernenareal erträumen.

Legende: Audio Dunkle Wolken über dem Kasernenareal - die Zukunft ist unklar abspielen. Laufzeit 03:04 Minuten.
03:04 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 15.01.2019.

Es ist eine bald unendliche Geschichte: Seit über 40 Jahren wird in Zürich über das Kasernenareal gestritten. 1975 hatte die Zürcher Stadtbevölkerung entschieden, dass die Soldaten aus der Zürcher Kaserne ausziehen. Seither ist offen, wie es weitergehen soll.

Alle Pläne sind Makulatur

Vor gut vier Jahren stellten dann Stadt und Kanton Zürich ihre Pläne vor: Ein städtischer und regionaler Magnet, mit einem Bezug zum Quartier, sollte es geben, ein Magnet, der über die Stadtgrenzen hinaus strahlen würde, hiess es damals. Das Areal wäre sanft renoviert worden, das Gelände hätte geöffnet werden sollen, für die Bevölkerung.

Diese Pläne sind nun Makulatur, sie wurden vom Kantonsrat beerdigt. Diese heftige Debatte des Kantonsrats zur Zukunft des Kasernenareals scheint einen Tag später auf dem Areal weit weg zu sein. Es sei ein tolles Areal, findet eine Frau. Aber es müsse schon renoviert werden. Sanft renovieren, findet ein anderer Mann, der mit Kindern auf dem Spielplatz ist. Oder für das Gewerbe öffnen, finden andere. Viele wünschen sich einen Ort der Begegung, andere wenige, dass alles so bleibt, wie es ist.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.