Zum Inhalt springen

Header

Audio
Flughafen-Betriebsleiter über Corona und die Zeit danach
Aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 12.07.2020.
abspielen. Laufzeit 17:15 Minuten.
Inhalt

Wochengast Stefan Tschudin «Es ist wieder etwas Leben in den Flughafen gekommen»

Die Sommerferien gehen los. Eigentlich Reisezeit. Wenn da nicht Corona wäre. Fliegen ist zwar wieder möglich, trotzdem bleiben viele Schweizerinnen und Schweizer im Land diesen Sommer. Wie ist das Feriengeschäft angelaufen? Wie macht der Flughafen das Check-in Corona-sicher und wie lange überlebt der Flughafen Zürich noch ohne Staatshilfe? Antworten auf diese Fragen gibt Stefan Tschudin, Bereichsleiter Flughafen Zürich.

Stefan Tschudin

Stefan Tschudin

Betriebsleiter Flughafen Zürich

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der 51-jährige Stefan Tschudin ist seit Oktober 2017 Betriebsleiter des Flughafen Zürich. Zuvor leitete er die Abteilung Lärm und Verfahren, welche neben den Flugbetriebsverfahren auch das Schallschutzprogramm und den Anwohnerschutz umfasst.

Stefan Tschudin hat Rechtswissenschaften an der Universität Zürich studiert. Danach arbeitete er als Linienpilot bei der Swissair und später bei der SWISS. Anschliessend war er als Generalsekretär bei einer Pensionskasse tätig. Tschudin ist verheiratet, Vater von drei Kindern und wohnt in der Flughafenregion.

SRF News: Am ersten Sommerferienwochenende im Kanton Zürich 2019 verzeichnete der Flughafen jeden Tag mehr als 100'000 Passagiere. Wie viele gab es dieses Wochenende?

Stefan Tschudin: Ich komme gerade vom Flughafen. Die Passagierzahlen sind immer noch auf bescheidenem Niveau. Aber immerhin kommt wieder etwas Leben in den Flughafen. Verglichen mit den Zahlen vor einem Jahr haben wir nun etwa einen Viertel. Im Vergleich zu den Monaten April und März (damals gingen die Passagierzahlen um gegen 99 Prozent zurück) ist das aber respektabel.

In den letzten Jahren verzeichnete der Flughafen Zürich einen Passagierrekord nach dem anderen. 2019 waren es 31,5 Millionen. Kommen sie jemals wieder auf so hohe Passagierzahlen?

Sicher nicht in diesem oder im nächsten Jahr. Aber es leben viele Migranten in der Schweiz, die ihre Familien besuchen wollen. Und die Schweiz ist ein Exportland mit einer grossen internationalen Verflechtung. Deshalb bin ich überzeugt, dass die Passagierzahlen wieder zunehmen werden. Wann wir aber wieder bei den Zahlen vom letzten Jahr sind, weiss heute jedoch niemand.

Müsste man nach dieser Krise nicht auch über die Bücher und fragen, ob wirklich alles sinnvoll war? Christmas Shopping in New York oder eine halbe Woche Urlaub auf den Malediven: Braucht es das wirklich?

Tickets für 20 Franken oder solche Angebote sind sicher nicht sinnvoll. Wenn man das in Frage stellt, schadet das der Branche nicht. Trotzdem glaube ich, dass das Mobilitätsbedürfnis zurückkommt.

Das Gespräch führte Hans-Peter Künzi. In voller Länge können sie das Interview nachhören im Audio ganz am Anfang des Artikels.

«Es ist wieder etwas Leben in den Flughafen gekommen»

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12.07.2020, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen