Zum Inhalt springen

Header

Video
Zürcher Hauptbahnhof fast rauchfrei
Aus Schweiz aktuell vom 13.08.2019.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 46 Sekunden.
Inhalt

Zürcher Hauptbahnhof rauchfrei Fast kein Qualm mehr am Zürcher HB

Der Zürcher Hauptbahnhof wird ab heute Dienstag rauchfrei. Es gilt aber kein komplettes Rauchverbot: Beim grössten Schweizer Bahnhof gibt es weiterhin Rauchbereiche auf den Perrons. Der Verband öffentlicher Verkehr VöV will Raucherinnen und Raucher an einem zentralen Platz zusammenführen. «Wer nichts vom Rauch wissen will, kann sich fern halten», erklärt der Kommunikationsverantwortliche Roger Baumann den Kompromiss.

Audio
Wie kommt der rauchfreie HB an? Die Umfrage vor Ort
aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 13.08.2019.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 7 Sekunden.

Raucher sind schon an Verbote gewöhnt

Baumann rechnet damit, dass sich Pendlerinnen und Pendler rasch an die neuen Regelungen gewöhnen. Denn bereits heute gibt es am Zürcher Hauptbahnhof viele Perrons, die rauchfrei sind. Auf den unterirdischen Gleisen etwa ist das Rauchen nicht gestattet. «Die Raucherinnen und Raucher sind bereits vertraut mit dem Thema, dass sie nicht überall rauchen dürfen!»

Audio
«Am HB sind bereits heute viele Perrons rauchfrei»: Roger Baumann vom «Verband öffentlicher Verkehr» im Interview.
aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 12.08.2019.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 44 Sekunden.

Mit der neuen Regelung am HB wird ein weiterer Bahnhof umgerüstet. Gemäss VöV werden bis im Oktober dieses Jahres rund 1000 Bahnhöfe mit Rauchbereichen versehen. Bis Mitte 2020 soll die Nichtraucher-Regelung an sämtlichen Schweizer Bahnhöfen gelten.

Erste Rückmeldungen zeigen, dass man deutlich weniger Zigarettenstummel auf dem Gleisfeld hat.
Autor: Roger BaumannKommunikationsverantwortlicher VöV

Bereits im vergangenen Jahr wurde das rauchfreie Konzept an sechs Schweizer Bahnhöfen getestet, unter anderem am Bahnhof Stadelhofen. Für eine definitive Bilanz sei es noch zu früh, heisst es beim VöV. «Doch erste Rückmeldungen zeigen, dass man deutlich weniger Zigarettenstummel auf dem Gleisfeld hat», erklärt Roger Baumann. «Das war eines der Hauptziele.» Pro Jahr landen zwei Drittel aller Zigarettenstummel auf den Gleisen. Dies entspricht 200 Tonnen Abfall pro Jahr.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Kunz  (Murmel)
    Die SBB zeigt sich noch kulant beim Rauchverbot.In deutschen Bahnhofen wird rigoros gebüsst. Am Bahnhofseingang stehen Warnschilder :"Stop!Ab hier kann Sie eine Zigarette 100 Euro kosten"
  • Kommentar von Jürg Brauchli  (Rondra)
    Und wenn man das mit dem Dreck, insbesondere den Kaugummis auch noch schafft, dann ist gut.
    "Ab hier ist kaugummifreie Zone"