Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Baustelle Axen-Strasse abspielen. Laufzeit 01:49 Minuten.
Aus Tagesschau vom 15.06.2019.
Inhalt

120 Millionen für Umbau So wird die Axenstrecke saniert

Auf der Axenstrecke dem Vierwaldstättersee entlang passieren die Züge ingesamt neun verschiedene Tunnels. Seit über zwei Jahren saniert die SBB den ganzen Abschnitt in verschiedenen Etappen.

Das Ziel: Die Tunnels sollen weitere 50 Jahre halten und gross genug sein für die 4-Meter hohen Güterwagen, die europaweit neu im Nord-Süd-Verkehr eingesetzt werden.

Die Axenstrasse zwischen Brunnen und Flüelen wird saniert.
Legende: Die Axenstrecke zwischen Brunnen und Flüelen wird saniert. SRF

Der Augenschein vor Ort zeigt: Diese engen, einspurigen Tunnels auf die erforderlichen Längen umzubauen, ist für die Bauführer anspruchsvoll. «Die Tunnels wurden saniert. Das haben wir mit einer Verstärkung und einem neuen Spritzbetonmantel gemacht», sagt Mattia Bianchi. Er ist Gesamtprojektleiter der SBB.

Sanierung geht in die Millionen

Zudem haben die Bauarbeiter gemäss Bianchi aber auch die Sohle in allen Tunnels absenken müssen, damit die höheren Güterzüge denn auch genügend Platz haben.

120 Millionen Franken zahlt die SBB für die Sanierung der Axenstrecke. Der teure Aufwand erklärt sich damit, dass die Tunnels teilweise seit 1882 in Betrieb sind – und auch die Topografie in diesem Felssturzgebiet ist heikel.

Legende: Video «Wir müssen auch die Tunnel-Sohlen absenken» abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus Tagesschau vom 15.06.2019.

«Wir haben in den offenen Abschnitten auf der einen Seite den See, auf der anderen die steilen Bergflanken. Die Maschinen können auf der Baustelle nicht kreuzen und nicht wenden», sagt Bianchi. Deshalb sei es gar nicht so einfach, das Material zur Baustelle und weg von der Baustelle zu bringen.

Nun stehen die Arbeiten vor dem Abschluss. Läuft alles nach Plan, werden die Züge bei der Steilwand Axen bei Sisikon bereits im Dezember wieder durch beide Tunnels fahren.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.