Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio «Die Verhafteten könnten in Kroatien vor Gericht gestellt werden» abspielen. Laufzeit 01:45 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 25.07.2019.
Inhalt

600 Kilo Kokain beschlagnahmt Internationaler Drogenhandel über Euro-Airport Basel

  • Basler Spezialeinheiten haben in der Nähe des Euro-Airports 600 Kilogramm Kokain von sehr hohem Reinheitsgrad sichergestellt.
  • Die Beschlagnahmung war Teil einer weltweit koordinierten Polizeiaktion gegen ein aus dem Balkan gesteuertes Drogen-Kartell.
  • In Europa und Asien wurden insgesamt 16 Personen verhaftet, drei davon durch die Basler Spezialeinheiten.
  • Der Zugriff fand bereits im Mai statt und wurde heute durch eine Europol-Mitteilung bekannt.

Die Drogenhändlerbande – Europol spricht von einem Balkan-Kartell – operierte in Europa, Südamerika und Asien. Mehrmals starteten zwischen 2018 in Südamerika Privatflugzeuge mit Kokain an Bord in Richtung Europa. Nach Asien – meist nach Hongkong und Macao – wurden die Drogen per Schiff gebracht.

Verhaftungen in Europa und Hongkong

Seit Anfang 2018 ermittelten die Behörden in der international koordinierten «Operation Familia». Diese wurde von Europol und der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA koordiniert. Sie gipfelte in der Verhaftung von insgesamt 16 Personen. Neben den drei in Basel verhafteten Männern fassten die Ermittler acht weitere Verdächtige in Kroatien, Serbien, Tschechien, Slowenien sowie fünf in Hongkong.

Dort stellten die Ermittler auch weitere gut 400 Kilogramm Kokain sicher. Insgesamt beschlagnahmten sie zudem Bargeld im Wert von mehr als zwei Millionen Euro sowie Luxusgüter im Wert von über einer Million.

Kartell-Boss unter den in Basel verhafteten?

Die drei in Basel verhafteten Männer – ein Kroate, ein Tscheche und ein Montenegriner – befinden sich in Untersuchungshaft. Sie seien festgenommen worden, nachdem eine grosse Drogenlieferung über den Euro-Airport nach Basel gekommen sei, sagt Polizeisprecher Peter Gill. Die 600 Kilogramm Kokain hätten sie auf 21 Koffer verteilt in einem Auto bei sich gehabt. Dabei handelt es sich um die grösste jemals in der Schweiz beschlagnahmte Menge.

Koffer
Legende: Das in Basel sichergestellte Kokain – 600 Kilogramm – war in 21 Koffern versteckt, die die Fahnder in einem Auto in der Nähe des Euro-Airports beschlagnahmten. Staatsanwaltschaft Basel-Stadt

Einer der in Basel verhafteten könnte laut Europol zu den führenden Köpfen des Kartells gehören. Kroatien hat bereits angekündigt, ein Auslieferungsbegehren für alle drei Verhafteten stellen zu wollen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.