Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zu Besuch in Clavaleyres am historischen Abstimmungssonntag
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 09.02.2020.
abspielen. Laufzeit 03:38 Minuten.
Inhalt

Kantone Bern und Freiburg Berner Gemeinde Clavaleyres darf zum Kanton Freiburg wechseln

Clavaleyres kann mit Murten fusionieren: Der Kanton Bern sagt mit 89 Prozent Ja, der Kanton Freiburg mit 96 Prozent.

Kantonswechsel der Gemeinde Clavaleyres

Kanton Bern: Konkordat über den Wechsel der Gemeinde Clavaleyres zum Kanton Freiburg

  • JA

    89.0%

    249'860 Stimmen

  • NEIN

    11.0%

    30'763 Stimmen

Kantonswechsel der Gemeinde Clavaleyres

Kanton Freiburg: Zusammenschluss der Gemeinden Murten und Clavaleyres: Änderung des freiburgischen Kantonsgebietes

  • JA

    96.2%

    68'939 Stimmen

  • NEIN

    3.8%

    2'723 Stimmen

Clavaleyres, eine Berner Exklave mit rund fünfzig Einwohnern, will Teil von Murten werden und deshalb zum Kanton Freiburg wechseln. Die Stimmberechtigen der Kantone Bern und Freiburg haben am 9. Februar dem sogenannten Gebietsänderungskonkordat zugestimmt. Nun braucht es noch das Ja der Bundesversammlung zum Kantonswechsel, damit dieser auf Anfang 2022 vollzogen werden kann.

Karte mit Murten und Clavaleyres
Legende: Der Weiler Clavaleyres liegt in der Nähe des Murtensees und grenzt an die Kantone Freiburg und Waadt. SRF

Wie anderen Kleinstgemeinden fällt es Clavaleyres zunehmend schwer, Ämter zu besetzen und die Aufgaben einer Gemeinde – von Feuerwehr über Sozialdienst bis zum Schulunterricht – zu erfüllen.

Zweimal scheiterte der Versuch einer Fusion mit der anderen bernischen Exklave Münchenwiler. Erfolgreich verliefen dagegen die Gespräche mit der Stadt Murten. Im Herbst 2018 sprachen sich die Stimmberechtigten beider Gemeinden deutlich für die Fusion aus.

Wir freuen uns: Bonjour Fribourg!
Autor: Jürg TruogGemeindepräsident Clavaleyres

Für den Gemeindepräsidenten von Clavaleyres, Jürg Truog, ist der Abstimmungssonntag ein Freudentag, wie er sagt. Mit einer so hohen Zustimmung im Kanton Bern habe er nicht gerechnet. «Ich danke den Bernerinnen und Bernern für ihr Wohlwollen unserer Gemeinde gegenüber.» Die Leute hätten verstanden, worum es gehe. «Bei den Freiburgern habe ich schon gewusst, dass sie uns gerne aufnehmen. Und wir freuen uns auf sie: Bonjour Fribourg!»

Für die Abstimmung im Kanton Bern hatte von den Parteien einzig die bernische SVP die Nein-Parole zum Kantonswechsel gefasst. Die Delegierten wollten damit ihr Bedauern zum Ausdruck bringen, dass der Kanton Bern keine bessere Lösung zustande gebracht habe.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 09.02.2020, 12:08 Uhr; sda/schj;reia;haee

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.