Zum Inhalt springen
Inhalt

Moutier vor der Richtungswahl Die gespaltene Stadt wählt einen neuen Stadtpräsidenten

Der pro-jurassische Stadtpräsident Marcel Winistörfer (CVP) wird vom Pro-Berner Patrick Tobler (SVP) herausgefordert.

Berner, Schweizer und Jurassische Fahne
Legende: Pro-Berner oder Pro-Jurassier: Welches Lager stellt künftig den Stadtpräsidenten? Keystone

Die Wahl des Stadtpräsidenten hat seit Anfang November massiv an Brisanz gewonnen – seit die Regierungsstatthalterin des Berner Juras die Abstimmung vom Juni 2017 über den Kantonswechsel von Moutier als ungültig erklärt hat.

Pro-Berner sahen durch den Entscheid ihren Verdacht bestätigt, dass bei der Jura-Abstimmung nicht alles mit rechten Dingen zu und her ging. Pro-Jurassier hingegen fühlten sich vor den Kopf gestossen. Die Stadt ist tief gespalten.

Das ist eine Sache des Bauches. Wir sind Jurassier.
Autor: Marcel WinistörferCVP

Für den amtierenden Stadtpräsidenten Marcel Winistörfer (61) ist klar: Moutier gehört zum Kanton Jura. Das sei eine Sache des Bauches. Seit gut zwei Jahren ist er Stadtpräsident in Moutier. Doch er steht in der Kritik: Die Regierungsstatthalterin wirft ihm vor, mit Propaganda die Abstimmung rund um den Kantonswechsel beeinflusst zu haben.

Es gibt keinen Konflikt. Diese Stadt hat im Kanton Jura nichts zu suchen.
Autor: Patrick ToblerSVP

Herausgefordert wird der amtierende Stadtpräsident vom Präsidenten der lokalen SVP, Patrick Tobler (34). Er ist in der Jurafrage genau so unnachgiebig: Es gebe gar keinen Jurakonflikt mehr, Moutier habe im Kanton Jura nichts verloren.

Patrick Tobler und Marcel Winistörfer – sie verkörpern sozusagen den Jura-Konflikt. Egal, wie die Gemeindewahlen am Sonntag ausgehen: Während die eine Hälfte des Städtchens jubelt, weint die andere.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.