Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Seedorf und Bauen sagen Ja Erste Gemeindefusion im Kanton Uri ist besiegelt

  • Die Stimmberechtigten sagten mit insgesamt 612 Ja- zu 39 Nein-Stimmen klar ja zur Fusion.
  • In Bauen lag die Zustimmung bei knapp 70 Prozent, in Seedorf bei rund 80 Prozent.
Audio
Aus dem Archiv: Das sind die Argumente der Fusions-Befürworter und der Gegner
aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 04.10.2019. Bild: SRF
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 35 Sekunden.

Die beiden Urner Gemeinden Seedorf (1860 Einwohner) und Bauen (162 Einwohner) pflegen seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit. Zum Beispiel besuchen die Schulkinder von Bauen seit über zehn Jahren die Schulen in Seedorf und seit 2009 ist die Verwaltung der Gemeinde Bauen in die Verwaltung der Gemeinde Seedorf integriert.

Über alles gesehen ist die Fusion der richtige Schritt mit dem richtigen Partner.
Autor: Andreas GislerGemeindepräsident Bauen

Die Fusion ist nun der nächste Schritt in dieser Zusammenarbeit. Dementsprechend freudig ist die Stimmung bei Seedorfs Gemeindepräsident Toni Stadelmann. Das Resultat zeuge von gegenseitigem Vertrauen und Respekt. Stadelmanns Amtskollege in Bauen, Andreas Gisler, bezeichnet die Fusion als richtigen Schritt mit dem richtigen Partner. Der Zusammenschluss löse Personalprobleme, erhöhe das politische Gewicht und sorge für finanzielle Stabilität.

Kanton unterstützt

Die Fusion wird auf den 1. Januar 2021 umgesetzt. Dabei dürften die Gemeinden auf die finanzielle Unterstützung des Kantons zählen, sie erhalten 450'000 Franken. Der Ortsteilname und das Wappen von Bauen können weiter verwendet werden, obwohl die fusionierte Gemeinde Seedorf heisst. Der Sitz der Verwaltung bleibt wie bisher in Seedorf. Der heutige Schulstandort Seedorf wird ebenfalls beibehalten.

Hingegen würden die Feuerwehren zusammengelegt. Ein separater Feuerwehr-Standort und eine Einsatzgruppe in Bauen blieben bestehen. Der Steuerfuss von Seedorf (aktuell 90 Prozent) würde ebenfalls bestehen bleiben. Hingegen würde der Steuerfuss von Bauen (derzeit 100 Prozent) auf das Niveau von Seedorf gesenkt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Herzliche Gratulation den Bauern/innen zu ihrem Weisen und Weitsichtigen Entscheid!
    Und der sollte im Kanton Uri Schule machen ganz im Sinne von noch Justizdirektorin und Regierungsrätin Heidi Zgraggen!
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wenn Bauen "realistisch und weitsichtig denkt" dann legen sie ein Ja in die Urne!
    Früher oder später kommt die Fusion so oder so!