Zum Inhalt springen

Winterthur wählt Wer soll Winterthur regieren?

Alle sieben bisherigen Stadträtinnen und Stadträte wollen es noch einmal wissen. Herausgefordert werden sie von vier Neuen. Die Kandidatinnen und Kandidaten im Portrait.

Legende: Audio Wer schafft den Sprung in den Winterthurer Stadtrat? Und was könnte sich ändern? Die Gesamteinschätzung. abspielen. Laufzeit 04:19 Minuten.
04:19 min, aus Regionaljournal Zürich Schaffhausen vom 02.02.2018.

Die politischen Positionen aller Kandidatinnen und Kandidaten

Jürg Altwegg, Grüne (bisher)

Mann im Anzug vor grossem Fenster
Legende: Jürg Altwegg ist 47-jährig. Der ausgebildete Ingenieur ist seit 2017 Stadtrat und dort Vorsteher des Schuldepartements. ZVG

Jürg Altweggs Vision für Winterthur:

«Wir müssen viel investieren im Bereich Bildung. Wir dürfen sicher nicht auf die Sparbremse stehen, und ich hoffe, dass wir in Zukunft im Budget wieder etwas grosszügiger sein können.»

Yvonne Beutler, SP (bisher)

Blonde Frau mit blauem Jackett sitzt auf Stuhl
Legende: Yvonne Beutler ist 44-jährig. Die ausgebildete Juristin ist seit 2012 Winterthurer Finanzvorsteherin. ZVG

Yvonne Beutlers Vision für Winterthur:

«Winterthur ist eine selbstbewusste Stadt, die ihre Stärken stärkt und zu ihren Schwächen steht. Eine Stadt, die sorgsam mit dem Geld umgeht, aber dennoch nicht nur aufs Preisschild starrt, die sowohl in smarte Technologien investiert, als auch mit der Frühförderung in smarte künftige Generationen.»

Stefan Fritschi, FDP (bisher)

Mann mit Brille und kurzen braunen Haaren
Legende: Stefan Fritschi ist 45-jährig. Er ist seit 2010 Stadtrat und dort für die Technischen Betriebe zuständig. ZVG

Stefan Fritschis Vision für Winterthur:

«Die Stadt Winterthur wird wachsen und dank der vielen Bildungsinstitutionen eine junge Stadt bleiben. Ich hoffe, dass wir auch für alle Zuzüger weiterhin eine sehr lebenswerte Stadt sind und die ökologischen Ziele trotz Bevölkerungswachstum erreichen.»

Nicolas Galladé, SP (bisher)

Mann im Anzug steht auf einer Treppe
Legende: Nicolas Galladé ist 42-jährig. Er hat eine Banklehre absolviert, seit 2010 ist er im Stadtrat Sozialvorsteher. ZVG

Nicolas Galladés Vision für Winterthur:

«Winterthur soll nach wie vor eine Stadt sein, in der alle ihren Platz haben. Menschen mit ganz unterschiedlich dickem Portemonnaie sollen in dieser Stadt leben und sich einbringen können.»

Barbara Günthard-Maier, FDP (bisher)

Strahlende Frau mit kurzen Haaren in einem Restaurant
Legende: Barbara Günthard-Maier ist 45-jährig. Seit 2012 ist sie Vorsteherin des Sicherheits- und Umweltdepartements. ZVG

Barbara Günthard-Maiers Vision für Winterthur:

«Winterthur muss sich nicht neu erfinden. Wir dürfen uns noch mehr bewusst werden, wie toll unsere Stadt ist. Wir haben eine aktive Ausgangs- und Kulturszene. Ich hoffe, dass wir als Stadt dieses Lebendige, Unaufgeregte und Nahe bewahren können.»

Michael Künzle, CVP (bisher)

Mann mit schwarzem Azug und Krawatte vor Stadt Winterthur
Legende: Michael Künzle ist 52-jährig. Der ausgebildete Jurist ist seit 2005 Stadtrat, seit 2012 Stadtpräsident. ZVG

Michael Künzles Vision für Winterthur:

«Wir wollen eine moderne Stadt sein und neue Technologien nutzen. Erste Schritte haben wir bereits gemacht mit der Einführung des elektronischen Baugesuches. Diesen Weg müssen wir unter dem Titel «Smart City» konsequent weitergehen.»

Josef Lisibach, SVP (bisher)

Lachender Mann mit weissem Hemd und Brille vor Winterthur
Legende: Der 51-jährige Josef Lisibach war Polizist, bevor er 2014 in den Stadtrat gewählt wurde und das Baudepartement übernahm. ZVG

Josef Lisibachs Vision für Winterthur:

«Winterthur ist in vier Jahren – auch dank mir – nach wie vor eine prosperierende, lebensfrohe Stadt mit einer hohen Wohnqualität.»

Blerim Bunjaku, parteilos (neu)

Mann im Anzug steht auf Strasse
Legende: Blerim Bunjaku ist 39-jährig. Von Beruf ist er Informatiker und hatte bisher noch kein politisches Amt. ZVG

Blerim Bunjakus Vision für Winterthur:

«Die Stadt Winterthur soll in Sachen Integration und Zusammenarbeit ein Vorbild für alle anderen Städte werden – vor allem bei Radikalisierungsthemen. Das garantiere ich.»

Christa Meier, SP (neu)

Lachende Frau mit Kaffeetasse
Legende: Christa Meier ist 44-jährig. Die ausgebildete Primarlehrerin ist seit 2007 Gemeinderätin in Winterthur. ZVG

Christa Meiers Vision für Winterthur:

«Die Leute sollen wieder stolz sein, Winterthurerinnen und Winterthurer zu sein. Die Leute sollen erleben, dass sie die Stadt mitgestalten können, und sie sollen eine Politik erleben, die interessiert ist an ihren Meinungen und Bedürfnissen.»

Annetta Steiner, GLP (neu)

Frau mit pinker Bluse vor grüner Hecke
Legende: Annetta Steiner ist 53-jährig. Sie arbeitet als selbständige Umweltkommunikatorin und ist seit 2010 Gemeinderätin. zvg

Annetta Steiners Vision für Winterthur:

«Einerseits müssen wir eine attraktive Arbeitsstadt sein. Andererseits hätten wir als Technologiestadt so viele Chancen, um im Energiebereich weiterzukommen. Da könnten wir mehr ausprobieren und wieder pionierhafter werden, so wie wir das vor X Jahrzehnten waren.»

Marc Wäckerlin, Piratenpartei (neu)

Mann mit schwarzer Lederjacke und Unterschriftenbogen
Legende: Marc Wäckerlin ist 46-jährig. Der Informatiker ist seit 2010 Gemeinderat und in der GLP-Fraktion. ZVG

Marc Wäckerlins Vision für Winterthur:

«Die Menschen sollen glücklicher sein als heute. Sie sollen mehr Möglichkeiten haben, sich selbst einzubringen. Die Stadt soll weniger Vorschriften machen, man muss den Menschen mehr vertrauen, dass sie selbst wissen, was gut ist für sie.»

Schaulaufen auf dem Podium

Am Stadtratspodium des «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» und der Zeitung Landbote vom 31. Januar sind alle Kandidatinnen und Kandidaten aufeinander getroffen und haben die Klingen gekreuzt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.