Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neue Regierung in Deutschland: Die Differenzen mit der Schweiz bleiben
Aus SRF 4 News aktuell vom 08.12.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 54 Sekunden.
Inhalt

Antritt von Kanzler Scholz «Deutschland und die Schweiz bleiben freundschaftlich verbunden»

Deutschland hat eine neue Regierung. Was bedeutet das für die Schweiz in Bezug auf die deutsch-schweizerischen Beziehungen? Nationalrätin Céline Widmer ist Präsidentin der Delegation für die Beziehungen zum Deutschen Bundestag (Del-D). Sie hofft auf besseres Verständnis für die Schweiz in Deutschland, denn parteipolitisch verstehe man sich.

Céline Widmer

Céline Widmer

Nationalrätin SP ZH

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Seit 2019 ist Céline Widmer Nationalrätin. Sie ist Mitglied der Staatspolitischen Kommission und Präsidentin der Delegation für die Beziehungen zum Deutschen Bundestag (Del-D). Sie lebt mit ihrer Familie in Zürich.

SRF News: Was erwarten Sie von Olaf Scholz in Bezug auf die Beziehung von Deutschland zur Schweiz?

Céline Widmer: Ich erwarte von der neuen Regierung keine andere Haltung gegenüber der Schweiz. Deutschland und die Schweiz bleiben freundschaftlich verbunden.

Die staatspolitische Kommission hat erfahren, wie gross die Irritation in Deutschland über den Abbruch der Verhandlungen des institutionellen Rahmenabkommens ist.
Autor:

Wo sind denn die Knackpunkte in der deutsch-schweizerischen Beziehung?

Sie liegen auf der übergeordneten Ebene – bei der Europäischen Union. Wir reisten kürzlich mit der Delegation für die Beziehungen zum Deutschen Bundestag nach Deutschland. Dort haben wir erfahren, wie gross die Irritation in Deutschland über den Abbruch der Verhandlungen des institutionellen Rahmenabkommens ist.

Die Bundesregierung will ihre Aussenpolitik sowie die Sicherheits- und Entwicklungspolitik europäisch aufstellen. Wie ist die Schweiz davon betroffen?

Ein demokratisch gefestigtes Europa ist im grossen Interesse der Schweiz. Das haben wir in den letzten Jahrzehnten gesehen.  Der europäische Integrationsprozess bringt Frieden, Wohlstand, Freiheit. Und davon profitiert die Schweiz auch sehr.

Die grossen Herausforderungen können wir gar nicht allein lösen.
Autor: Autor Funktion

Es gibt im Schweizer Parlament Stimmen, die unabhängig von Brüssel sein wollen. Könnte dies nicht auch für neue Konflikte sorgen?

Das ist eine parteipolitische Frage. Ich bin grundsätzlich überzeugt, dass sich die grossen Herausforderungen unserer Zeit nur grenzüberschreitend lösen lassen. Ein Alleingang der Schweiz ist nicht im Interesse der Schweiz, weil wir die grossen Herausforderungen wie Klimaveränderung, Digitalisierung und so weiter gar nicht allein lösen können.

Olaf Scholz
Legende: So viel wird sich wohl nicht ändern unter dem neuen Kanzler, jedenfalls nicht an Deutschlands Beziehung zur Schweiz. Keystone

Was erwarten Sie nach dem einseitigen Abbruch der Verhandlungen für ein Rahmenabkommen mit der EU von der neuen deutschen Regierung im Umgang mit der Schweiz?

Ich erwarte keine grundsätzliche Abkehr von dieser freundschaftlichen Verbundenheit. Es war aber für die vorherige Regierung schon klar, dass die institutionellen Fragen mit der Europäischen Union geklärt werden müssen. Und da wird die neue Regierung keine andere Haltung einnehmen.

Angela Merkel war keine grosse Freundin der Schweiz. Ist das bei Olaf Scholz anders?

Durch diese Koalition gibt es mehr parteipolitische Beziehungen zu Schweizer Parteien, zur SPD, aber auch zu den Grünen und den Liberalen. Eine Bundesrätin und ein Bundesrat haben neu einen parteipolitischen Bezug zum künftigen Bundeskanzler.

Eine Bundesrätin und ein Bundesrat haben neu einen parteipolitischen Bezug zum künftigen Bundeskanzler.
Autor: Autor Funktion

Sehen Sie eine Chance, dass Sie als Schweizer Parlamentarierin die Beziehungen zwischen Deutschland und der Schweiz intensivieren können?

Unsere Delegation hat eine Schwesterdelegation aufseiten des Deutschen Bundestages. Uns interessiert ein regelmässiger Austausch. Pandemiebedingt machen wir das online, aber wir müssen warten, bis die Delegation des Deutschen Bundestags bestellt ist. Die Delegation des Bundestags wird weiblicher und jünger und ich glaube, dass wir neue Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner finden werden. Das Hauptthema war in den letzten zwei Jahren in diesen Gesprächen immer die Beziehung zur EU. Die engen Beziehungen im Forschungs- und Bildungsbereich und die Handelsbeziehungen zu Deutschland hängen davon ab, dass die Beziehung Schweiz-EU geklärt wird.

Das Gespräch führte Zoé Geissler.

Video
Aus dem Archiv: Beziehungen der Schweiz zur EU
Aus Tagesschau vom 06.09.2021.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 53 Sekunden.

SRF 4 News, 8.12.2022, 09:10 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen