Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz Auf den untypischen FDP-Finanzdirektor folgt CVP-Mann Hegglin

Ob zum Bankgeheimnis oder Steuerbetrug: FDP-Politiker Christian Wanner äusserte sich pointiert. Fünf Jahre stand er an der Spitze der FDK. Sein Nachfolger ist Regierungsrat Peter Hegglin (CVP/ZG).

Der 66jährige Christian Wanner hatte sich in seiner Amtszeit immer wieder pointiert zu finanzpolitischen Themen geäussert. Als einer der ersten Bürgerlichen hatte Wanner betont, dass der Unterschied in der Schweiz zwischen Steuerhinterziehung und Steuerbetrug nicht mehr haltbar sei.

Untypischer FDP-Vertreter

«Es kann doch nicht sein, dass eine Putzfrau, die aus einer Sieben eine Sechs macht bestraft wird, ein Millionär, der Millionenvermögen nicht angibt, davonkommt», sagt der FDP-Politiker zur «Rundschau». «Wir müssen zeigen, dass wir sauber sind. Man kann nicht im Ausland Rechtshilfe leisten, wenn man in der Schweiz sagt: Steuerhinterziehung geht uns nichts an.»

Wanner warnte auch bereits seit längerem, dass der automatische Informationsaustausch mit der EU nicht zu verhindern sei. Momentan habe man aber noch die Gelegenheit, ihn so zu gestalten, dass dieser erträglich ausfalle: Bei begründetem Verdacht und nicht als Massengeschäft, sagte er im April der «Tagesschau». Mit diesen Positionen lag er oft im Clinch mit seiner Partei. Der Meisterlandwirt wurde mit seiner pointierten Art ein zunehmend untypischer Vertreter der FDP.

Der Neue kennt das Gremium

Wanner tritt nun als Präsident der FDK ab. Fünf Jahre lang war er oberster Finanzdirektor der Schweiz. Er hatte das Amt 2008 von Eveline Widmer-Schlumpf übernommen, nachdem die Bündnerin in den Bundesrat gewählt worden war.

Nachfolger von Wanner an der Spitze der FDK ist der 52jährige CVP-Regierungsrat Peter Hegglin aus Zug – auch er ein Meisterlandwirt. Hegglin ist bereits seit 2008 Vizepräsident der Finanzdirektorenkonferenz. Wanner bleibt bis zu seinem Rücktritt als Finanzdirektor des Kantons Solothurn am 31. Juli 2013 Mitglied der Konferenz.

Legende: Video Vom Bauern zum obersten Finanzdirektor abspielen. Laufzeit 04:04 Minuten.
Aus 10vor10 vom 15.05.2013.

Bauernregel als Tipp

Auf die Frage, welche Bauernregel Wanner seinem Nachfolger mitgeben will, antwortete er gegenüber Radio SRF: «Kräht der Hahn auf dem Mist, so ändert das Wetter oder bleibt wie es ist.» Er rät Hegglin zu Gelassenheit und Hartnäckigkeit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Ein Zuger als neuer Präsident der kantonalen Finanzdirektoren - unhaltbar, wenn er wie der neue, einer dieser "Bewahrer" ist. Die Zeichen der Zeit wird auch er nicht ignorieren können. Punkto Finanz- und Lastenausgleich sollen die Zuger mal in ein richtiges Infrastrukturprojekt investieren: baut einen interkontinentalen Flughafen als Gegenpool zu Zürich. Dann werdet ihr endlich richtig solidarisch! Wenn nicht, sind man 95% der Steuereinnahmen des Kantons Zug in den Ausgleichsfonds einzuziehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen