Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bahnstörung Lenzburg-Zürich Die Störung ist behoben – Züge verkehren wieder planmässig

  • Die Bahnstörung zwischen Mägenwil und Killwangen-Spreitenbach auf der Linie Lenzburg – Zürich HB ist behoben worden.
  • Ein defekter Zug der Deutschen Bahn hat am Mittwochmorgen die Strecke beim Heitersbergtunnel blockiert.
  • Es gab Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen.

Ein defekter Zug im Einfahrtsbereich des Heitersberg-Tunnels hat die Störungen verursacht. Betroffen war vor allem die Linie in Richtung Zürich. Deshalb sind die Fernverkehrszüge Bern/Basel – Zürich umgeleitet worden. Passagiere mussten laut der SBB mit einer Verspätung von zirka 10 bis 20 Minuten rechnen.

Die Passagiere des ICE wurden evakuiert. SBB-Mediensprecher Oli Dischoe gegenüber SRF: «Man hat einen anderen Zug neben den defekten Zug gefahren, die Reisenden konnten dann über Hilfsstege umsteigen.»

Ursprünglich habe man den defekten Zug einfach abschleppen wollen, das habe sich aber als schwierig erwiesen. Deshalb sei die Strecke so lange unterbrochen gewesen, so Dischoe.

Audio
«Wir müssen schnell evakuieren, aber auch den übrigen Betrieb möglichst wenig beeinträchtigen», sagt der SBB-Sprecher.
02:06 min, aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 14.02.2018.
abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Balsiger  (RBs)
    Bitte mal sachlich: Ist eine solche kleine Panne das Gejammer wert? Mein IC Bern-Zürich nahm um 0830 in Olten die Passagiere eines wegen der Störung ausgefallenen IR auf , kreuzte unterwegs ohne Halt auf dem rechten Gleis den Pannenzug und traf dennoch pünktlich in Zürich ein. Eine Meisterleistung von Zugverkehrsleitern und Lokführer.
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Die Zahl defekter (stehen gebliebener) Züge sind in letzter Zeit bedenklich angestiegen! In meiner (früheren) aktiven Berufsarbeit bei den SBB gab es weniger solche Pannen (die hochsensiblen Software kannten wir noch nicht!). Zudem waren wir Lokführer alle nur mit einem technischen Grundberuf (Mechaniker, Maschinenschlosser, Elektromechaniker, usw.) als Voraussetzung ausgebildet worden! Fazit: Immer schneller, immer mehr technischer "Schnicksnack", übertriebene Software und Hilflosigkeit!
    1. Antwort von Alain Terrieur  (Imhof)
      Genau! - Autos, Häuser brennen ja auch zunehmend häufiger!
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    am Rauchen solls NICHT liegen...?!