Zum Inhalt springen

Header

Video
Interview mit Thomas Steffen
Aus News-Clip vom 25.11.2020.
abspielen
Inhalt

Basel hat die Nase vorn Erstes Corona-Impfzentrum steht im Januar bereit

Der Basler Kantonsarzt Thomas Steffen bestätigt gegenüber SRF, dass das Impfzentrum bald steht. Ab wann geimpft wird, ist aber noch offen.

Er wird sehnlichst erwartet und gleichzeitig gibt es noch viele offene Fragen rund um den Corona-Impfstoff. Während gleich mehrere Pharmaunternehmen alles daran setzen, den Impfstoff so bald wie möglich auf den Markt zu bringen, sind die Behörden damit beschäftigt, die ganze Logistik aufzubauen.

Besonders eilig hat es Basel-Stadt. Bereits im Januar wolle man bereit sein, um theoretisch mit dem Impfen loslegen zu können, sagt der Kantonsarzt Thomas Steffen auf Anfrage von SRF. Demnach steht fest, dass Basel zu Beginn in einem grossen Impfzentrum die Dosen verabreichen will.

Grosses Impfzentrum in den Messehallen

Der Grund dafür sei, dass der Impfstoff relativ viel Technik benötige, sagt Steffen. «In einer späteren Phase wollen wir zusätzlich dezentralisieren». Eine geeignete Lokalität habe der Kanton auch bereits ins Auge gefasst. Man sei im Gespräch mit der Messe Schweiz. Die grossen Messehallen seien der ideale Ort für ein grosses Impfzentrum.

Ob tatsächlich auch bereits im Januar mit Impfen begonnen werden kann, kann Steffen noch nicht abschätzen. Der Kantonsarzt rechnet jedoch damit, dass spätestens im März der Corona-Impfstoff zur Verfügung steht.

Der Kantonsarzt rechnet mit mindestens 40'000 Menschen, die geimpft werden müssen. So gross sei alleine die Risikogruppe. Das Zentrum sei für Basel-Stadt gedacht, nicht als überregionales Zentrum.

Regionaljournal Basel, 25.11.20, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

50 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.