Zum Inhalt springen

Header

Audio
Im Aargau wird die neue Brücke getestet, in Solothurn kommt sie zum ersten Einsatz
Aus Regionaljournal Aargau Solothurn vom 26.07.2021.
abspielen. Laufzeit 04:36 Minuten.
Inhalt

Bau statt Stau Auf der Brücke rollt der Verkehr, darunter wird gebaut

Eine fahrbare Brücke soll dafür sorgen, dass es bei Baustellen auf der Autobahn weniger Stau gibt. Der Verkehr fährt auf der Brücke, darunter kann an der Strasse gearbeitet werden. Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat das Pilotprojekt am Montag den Medien vorgestellt.

Legende: Die mobile Brücke besteht aus mehreren Trägern. Diese können für die Verschiebung hydraulisch angehoben werden. SRF

Die «Astra Bridge» ist zweispurig und soll mit 60 Kilometern pro Stunde befahren werden können. Sie besteht aus 17 fahrbaren Pfeilern, welche zusammengebaut inklusive Auf- und Abfahrtsrampen eine mobile Konstruktion von rund 240 Meter bilden. Die Brücke ist gut sieben Meter breit und vier Meter hoch. Laut dem Bundesamt kommt eine Brücke in dieser Grösse erstmals zum Einsatz.

Legende: Während unten an der Strasse gearbeitet wird, fährt der Verkehr auf der Brücke darüber. Lastwagen für den Baustellenbetrieb müssen neben der Konstruktion auf einer Logistikspur fahren. Grafik: SRF

Unter der Konstruktion können auf einer Länge von rund 100 Metern die Bauarbeiten ausgeführt werden. Wenn die Arbeiten beendet sind, wird die Brücke hydraulisch leicht angehoben und auf ihrem Fahrwerk ferngesteuert 100 Meter weitergefahren.

Fakten zur «Astra Bridge»

Box aufklappen Box zuklappen
  • Bestehend aus 17 fahrbaren Pfeilern.
  • 236 m lang (inkl. Rampen).
  • Auf- und Abfahrtsrampen mit 6.1 % Gefälle.
  • Zweispurig. 7.3 m breit, 4.32 m hoch.
  • Signalisierte Geschwindigkeit: 60 km/h.
  • Baustellenlänge 1500 m, inkl. Vorsignalisation.

Oben fahren, unten bauen

Die mobile Brücke sei eine Reaktion auf die immer schwierigeren Bauarbeiten auf den Autobahnen, so Projektleiter Jürg Merian vom Astra. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens könne oft nur nachts gearbeitet werden. Dies sei ein grosser Aufwand – unter anderem müssten die Schutzmassnahmen jeden Abend neu montiert und am Morgen wieder abgebaut werden. Das verkürze das Zeitfenster für die eigentlichen Unterhaltsarbeiten. Zudem seien in der Nacht lärmige Arbeiten nicht möglich. Das Bundesamt für Strassen geht zudem davon aus, dass der Verkehr auch in der Nacht weiter zunimmt und Bauarbeiten ohne Staus erst nach 23 Uhr möglich wären.

Legende: Die einzelnen Brückenteile werden per Tieflader angeliefert. Vor Ort wird eine Brücke mit tragenden Teilen und Platten gebaut. SRF

Die ersten Brückenmodule sind fertig und werden bei der Verzweigung Wiggertal gelagert. Dort werden sie im Herbst zusammengebaut und die Brücke getestet. Ihren ersten Einsatz hat die «Astra Bridge» ab nächsten Frühling im Kanton Solothurn, bei Belagsarbeiten auf der A1 zwischen Recherswil und Kriegstetten. Das Bundesamt für Strassen spricht von einem Pilotprojekt mit Kosten von 20 Millionen Franken.

Legende: In Realität wird die mobile Brücke 1200 Tonnen wiegen. Die einzelnen Teile sind noch in Produktion. Keystone

Aufgebaut werden kann die neue Brücke jeweils in einer Nacht. Eingesetzt werden kann sie aber nicht auf jedem Autobahnabschnitt in der Schweiz. Mit 1200 Tonnen Gesamtgewicht sei sie zu schwer, meint Merian. Beim ersten Einsatz und weiteren auf der A1 und der A2 würden Deckbeläge ersetzt. Noch liefen Abklärungen, ob die Anlage auch für Arbeiten an Brücken verwendet werden könnte.

Was, wenn es einen Unfall gibt?

Man kenne die Reaktion der Autofahrer noch nicht, wenn sie zum ersten Mal über die Rampe auf die Brücke fahren, so Projektleiter Merian. Allenfalls könne es zu Rückstaus kommen. Für Pendlerinnen werden die Benützung aber nach kurzer Zeit alltäglich sein. Was, wenn aber ein Auto auf der Brücke einen Unfall hat? Laut Merian sind extra stärkere Leitschranken montiert worden. Zudem gelte Tempo 60.

Legende: Die Brückenteile können auf eigenen Rädern an den richtigen Montageort fahren. Astra-Direktor Jürg Röthlisberger und Projektleiter Jürg Merian unter dem ersten angelieferten Element. Keystone

Bei einem Unfall könne ein Kran auf der Logistikspur neben der Brücke fahren und das Auto bergen. Über diese Spur könne auch der Verkehr geleitet werden erklärt Jürg Merian. Erfahrungen damit habe man bereits mit fest montierten Brücken gemacht, welche zur Sanierung von Autobahnen über die Fahrbahn gebaut wurden.

Video
Astra Bridge: Ein Pilotprojekt für den Autobahnunterhalt
Aus Tagesschau vom 26.07.2021.
abspielen

Regionaljournal Aargau Solothurn, 26.07.2021, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Müller  (PeRoMu)
    Meine Vorschläge für sicherere Baustellen auf der Autobahn: Geschwindigkeitsradar zuhauf, schneller arbeiten und Standardlösungen. Apropos Radar: 80 oder 60 oder was auch immer wird von sehr vielen Automobilisten mitnichten eingehalten. Apropos schneller arbeiten: Oft geht auf abgesperrten Autobahnteilen nichts oder sehr, sehr wenig. Ein schnelleres Arbeiten und damit zeitlich kürzere Baustellen wären ohne Weiteres möglich. Apropos Standardlösungen: Da liessen sich viel Zeit und Geld sparen.
  • Kommentar von Chruti Da Goya  (Νικος)
    Das beste an dieser Idee ist das wunderschöne Legomodell!
    Bitte mehr davon, Lego meine ich...
    Gruss von einem #AFOL (adult fan of lego)