Zum Inhalt springen

Header

Legende: Stefan Blättler ist zurzeit Kommandant der Berner Kantonspolizei. Keystone
Inhalt

Bundesanwaltschaft Gerichtskommission empfiehlt Stefan Blättler als Bundesanwalt

  • Stefan Blättler, der Kommandant der Berner Kantonspolizei, soll die Nachfolge von Michael Lauber antreten und neuer Bundesanwalt werden.
  • Die Gerichtskommission hat am Mittwoch einstimmig beschlossen, Blättler dem Parlament zur Wahl vorzuschlagen.
  • Blättler ist zurzeit Kommandant der Berner Kantonspolizei.
Video
Archiv: Bundesanwaltschaft – Krise hinter verschlossenen Türen
Aus SRF News vom 17.12.2020.
abspielen

Nach einem externen Evaluationsverfahren und einem zweistufigen Anhörungsverfahren sei die Kommission einstimmig zum Schluss gelangt, dass Stefan Blättler alle Qualitäten aufweise, die es heute für dieses Amt brauche, schreibt die Gerichtskommission am Mittwoch in einer Mitteilung. Er hat sich gegen rund ein Dutzend Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt.

Die Gerichtskommission begründet ihre Wahlempfehlung mit der langjährigen Erfahrung in der Strafverfolgung und den umfassenden Führungskompetenzen Blättlers. Er bringe zudem die erforderlichen persönlichen Fähigkeiten für die Leitung der Bundesanwaltschaft mit. Gemäss Mitteilung spricht Blättler fliessend Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

Langjährige Karriere bei der Polizei

Blättler leitet seit 2006 als Kommandant die Berner Kantonspolizei. Das Polizeikorps umfasst gemäss Website der Kantonspolizei mehr als 2500 Mitarbeitende. Seine Karriere bei der Polizei begann er demnach 1989 als Offizier bei der Kriminalpolizei Bern. 1993 übernahm er als Chef die Regionalpolizei Seeland–Berner Jura und 1995 zusätzlich die Funktion des Kommandanten-Stellvertreters. Ab 2003 war er hauptamtlich stellvertretender Kommandant der Kantonspolizei Bern.

Blättler wuchs als Sohn des damaligen Nidwaldner Polizeikommandanten im Kanton Nidwalden auf. Er studierte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Neuenburg und war Assistent am Lehrstuhl für Strafrecht. 1987 promovierte er. Seine Laufbahn führte ihn zudem nach Genf, wo er bei der UBS einen Stage machte.

Langes Hin und Her bei der Kandidatensuche

Wenn die Bundesversammlung die Zustimmung gibt – die Wahl soll voraussichtlich am 29. September 2021 erfolgen, – endet damit die lange Suche nach der Nachfolge Laubers. Die Stelle des Bundesanwalts ist seit rund einem Jahr vakant. Die Leitung der Bundesanwaltschaft teilen sich derzeit die zwei stellvertretenden Bundesanwälte Ruedi Montanari und Jacques Rayroud.

Der ehemalige Bundesanwalt Michael Lauber bot nach monatelanger Kritik an seiner Amtsführung und mutmasslichen Ungereimtheiten bei den Ermittlungen im Verfahrenskomplex rund um den Weltfussballverband (Fifa) seinen Rücktritt an und reichte darauf seine Kündigung ein. Lauber schied per Ende August 2020 vorzeitig aus dem Amt aus.

Tagesschau, 18.08.2021. 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sam Meier  (tsam39947)
    Mit diesem meines erachtens guten Kandidaten besteht nach vielen Jahren die Chance, wieder Ruhe in die BA reinzubringen und deren Reputation wieder aufzubauen. Die letzten BA verfügten in vielerlei Hinsicht nicht über das nötige Profil und Charakter für eine der wichtigsten Positionen im Land. Es kann nur besser werden, möchte man meinen.
  • Kommentar von Esther Jordi  (ejejej)
    Herr Meier, die KAPO Bern hätte ihn so oder so ziehen lassen müssen, da er bereits im März dieses Jahres seinen Rücktritt per Ende 2021 eingereicht hatte. Geplant war gewesen, dass er ab Januar 2022 die Leitung des Schweizerischen Polizei-Instituts in Neuenburg übernommen hätte.
    1. Antwort von Sam Meier  (tsam39947)
      Sie haben Recht Frau Jordi. Diese Information wurde in der obenstehenden Berichterstattung unterschlagen. Unverständlich.
  • Kommentar von Fritz Meier  (FriMe)
    Korrigenda (ich war etwas zu schnell): Ich hoffe, dass der Kandidat für die BA, Blättler, gewählt wird. Sofern er gewählt wird, wünsche ich dann viel Erfolg.