Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Bundesrat ändert Verordnung 800 Schweizer erhalten ein Geburtsdatum

  • Ab 2019 steht in Ausweisen von Personen, deren Geburtsdatum offiziell unbekannt ist oder nicht überprüft werden kann, der 1. Januar.
  • Betroffen von der Änderung sind rund 800 Schweizer Bürgerinnen und Bürger.
  • Sie hatten bisher Probleme bei Reisen oder im Umgang mit Behörden.
Video
Aus dem Archiv: Schweizer Bürger ohne Geburtstag
Aus Kassensturz vom 12.06.2018.
abspielen

Bisher stand in Ausweisen von Schweizer Staatsangehörigen, die ihr Geburtsdatum nicht kennen, nur das Geburtsjahr. Monat und Tag wurden durch Nullen ersetzt. Zum Beispiel: 00. 00. 1968. Dies stellte die Betroffenen oft vor Probleme, etwa am Bank- oder Postschalter oder beim Buchen eines Flugtickets oder Hotelzimmers.

Der Bundesrat hat eine entsprechende Verordnung angepasst. Die Änderung ins Rollen gebracht hat Nationalrat Kurt Fluri (FDP/SO). Der Politiker hat aufgrund einer Berichterstattung vom «Kassensturz» im Juni dieses Jahres beim zuständigen Bundesrat nachgefragt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.