Zum Inhalt springen
Inhalt

Bundesrat ändert Verordnung 800 Schweizer erhalten ein Geburtsdatum

  • Ab 2019 steht in Ausweisen von Personen, deren Geburtsdatum offiziell unbekannt ist oder nicht überprüft werden kann, der 1. Januar.
  • Betroffen von der Änderung sind rund 800 Schweizer Bürgerinnen und Bürger.
  • Sie hatten bisher Probleme bei Reisen oder im Umgang mit Behörden.
Legende: Video Aus dem Archiv: Schweizer Bürger ohne Geburtstag abspielen. Laufzeit 01:41 Minuten.
Aus Kassensturz vom 12.06.2018.

Bisher stand in Ausweisen von Schweizer Staatsangehörigen, die ihr Geburtsdatum nicht kennen, nur das Geburtsjahr. Monat und Tag wurden durch Nullen ersetzt. Zum Beispiel: 00. 00. 1968. Dies stellte die Betroffenen oft vor Probleme, etwa am Bank- oder Postschalter oder beim Buchen eines Flugtickets oder Hotelzimmers.

Der Bundesrat hat eine entsprechende Verordnung angepasst. Die Änderung ins Rollen gebracht hat Nationalrat Kurt Fluri (FDP/SO). Der Politiker hat aufgrund einer Berichterstattung vom «Kassensturz» im Juni dieses Jahres beim zuständigen Bundesrat nachgefragt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.