Zum Inhalt springen

Header

Video
Bus-Unfall am Limmatplatz
Aus News-Clip vom 08.01.2021.
abspielen
Inhalt

Bus kracht in Haltestelle Mehrere Verletzte bei Busunfall in Zürich

Am Limmatplatz in Zürich prallte ein Bus frontal in einen Brunnen an der Haltestelle. Vier Personen wurden verletzt.

Zum Unfall gekommen ist es am frühen Freitagmorgen. Ein Bus der Verkehrsbetriebe Zürich VBZ krachte in die Haltestelle am Limmatplatz und rammte einen Brunnen. Der Bus kam aus Richtung Kornhausbrücke und sollte eigentlich um die Haltestelle herumfahren. Warum dies nicht passierte, wird nun von der Polizei abgeklärt.

Vier Buspassagiere wurden beim Unfall verletzt, meldet Schutz und Rettung Zürich. Unter ihnen befindet sich auch der Fahrer des Busses. Sie wurden noch vor Ort von Rettungssanitätern versorgt, zwei Verletzte mussten in der Folge ins Spital gebracht werden. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich gemäss Angaben der Stadtpolizei Zürich bis zu 100 Menschen im Fahrzeug.

Bergung gestaltet sich schwierig

Die Bergung des Busses stellte eine besondere Herausforderung dar, schreibt Schutz und Rettung Zürich weiter. Die Feuerwehr musste verhindern, dass das beschädigte Akkupaket auf dem Dach des Busses in Brand gerät. Deshalb erstellte die Feuerwehr einen dreifachen Brandschutz und überwachte den Akku mittels Wärmebildkamera.

Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 12.03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Walter Matzler  (wmatz)
    Ist es nicht so, dass jeder Unfall gefährlich ist - der eine etwas mehr und der andere etwas weniger. Ob Fahrzeuge mit Erdöl, Wasserstoff oder Batterie betrieben werden ist zweitrangig. Wesentlicher ist es, den Verkehr so zu gestalten, dass wenn möglich keine Unfälle passieren. Nach meiner Meinung geht die grösste Gefahr von Menschen aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Hofer  (M. Hofer)
    Yeah...
    Liebes SRF-Zürcher-Team wir haben leider keine Basler Fasnacht, aber mit euren "wichtigen nationalen Nachrichten" haltet ihr uns köstlich auf dem Laufenden.
    Tja... man muss euch ZürcherInnen einfach gern haben.....:-))

    PS: Würde mich wundern wenn ihren diesen Beitrag bringen würdet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Sommaruga  (Fäbu251)
    Jaja diese verflixten Batterien! Ist halt noch nicht so ausgereift die schöngeredete
    E - Mobilität!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen