Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweiz Darüber stolperte der Armee-Chef

Stationen als Armee-Chef: Zwei Debakel machten André Blattmann das Leben als Armee-Chef schwer. Zuletzt hatte er deshalb wohl die Unterstützung der SVP verloren.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Haller  (panasawan)
    Das da mit den Migrations-Strömen hat sich ja bewahrheitet und ist eigentlich eher ein Debakel der Sik. Und das mit dem Gripen ihm anzulasten, greift zu kurz.
  • Kommentar von Lutz Bernhardt  (lb)
    "Dabei machte er die Aussage, dass Migrationsströme von Griechen zu erwarten seien, die einen Einsatz der Armee nötig machen würden." Da lag er doch völlig richtig - sechs Jahre vorher geht's nicht genauer. Ein Armutszeugnis für die politische Elite - hier auch die SVP eingeschlossen - ihn abzukanzeln statt seine Argumente zu diskutieren.
    1. Antwort von Albert Planta  (Plal)
      Er meinte die Griechen und nicht die Syrer. Checken sie es jetzt?
    2. Antwort von Hans Haller  (panasawan)
      Das grösste Debakel ist die Sik. Die Mitglieder da arbeiten teilweise sichtbar gegen die Armee und nehmen den Verfassungsauftrag gar nicht mehr akkurat wahr.
    3. Antwort von Hans Haller  (panasawan)
      Herr Planta, die Griechen bekommen kein Asyl, daher kommen sie schon gar nicht, sonst würden auch Griechen kommen. (zynisches-smile)