Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Defekt an Landeklappe Schweizer F/A-18-Kampfjets bleiben vorübergehend am Boden

  • An einer F/A-18C des Typs Hornet wurde am 29. Januar bei einer Kontrolle ein Bruch in einem Befestigungsscharnier der Landeklappe entdeckt.
  • Als Vorsichtsmassnahme werden alle Kampfjets dieses Typs vor dem nächsten Flug kontrolliert, schreibt die Schweizer Luftwaffe in einer Mitteilung.
  • Mit einem speziellen Gerät werden alle Befestigungsscharniere untersucht und überprüft, ob Risse vorhanden sind.

Pro Flugzeug beträgt der Arbeitsaufwand rund zwei bis drei Stunden. Die für den Luftpolizeidienst eingesetzten Flugzeuge werden mit Priorität untersucht. Trotzdem werde die Luftwaffe mit ihren F/A-18-Flugzeugen erst heute Abend wieder im Schweizer Luftraum intervenieren können, schreibt das VBS.

«Solange ein Flugzeug nicht überprüft ist, startet es nicht», sagt ein VBS-Sprecher. Die Schweizer Luftwaffe verfügt auch noch über Maschinen vom Typ Tiger.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel