Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Versammlung der bernischen SVP läuft aus dem Ruder
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.07.2021.
abspielen. Laufzeit 01:56 Minuten.
Inhalt

Delegiertenversammlung Kein Abstand, keine Maske: Berner SVP missachtet Coronaregeln

Am Dienstagabend wurde ein neuer Präsident der SVP Kanton Bern gewählt. Coronaregeln wurden schlecht eingehalten.

Rund 160 Personen seien für diesen Anlass angemeldet gewesen, sagt der abgetretene Präsident Werner Salzmann: «Wir wurden völlig überrascht und wurden überrannt. Das macht mir Sorgen.» Über 376 und 50 Gäste waren schlussendlich vor Ort. Der Saal in der Berner Gemeinde Belp war fast bis auf den letzten Platz besetzt.

Die BAG-Regeln für solche Veranstaltungen

Box aufklappen Box zuklappen

Bei Veranstaltungen in Gebäuden ohne Covid-Zertifikat bis zu 1000 Personen gilt Folgendes:

  • maximal 2/3 Kapazität
  • max. 1000 Personen bei Veranstaltungen mit Sitzpflicht
  • Maske und Abstand
  • Konsumation nur in Restaurationsbereichen (wenn Kontaktdaten erfasst werden: auch am Sitzplatz)

Weder die Kapazitätsobergrenze noch die Maskenpflicht wurde an der Delegiertenversammlung eingehalten. Und: Die Delegierten rundeten den Abend am Schluss mit einem gemeinsam vorgetragenen Lied ab. Aus voller Kehle wurde gesungen – trotz erhöhter Ansteckungsgefahr.

Man habe die Leute einmal darauf hingewiesen, dass sie eine Maske tragen sollen, sagt Werner Salzmann. Ein Grossteil folgte dem Aufruf nicht. Es sei bedauerlich, dass sie sich die Mehrheit nicht an die Regeln gehalten hätte.

Leider haben sich die Mitglieder nicht an die Regeln gehalten. Aber wir sind keine Schutzpolizei, deshalb mussten wir das durchgehen lassen.
Autor: Werner Salzmann abtretender Präsident

Anwesend war auch der bernische Gesundheitsdirektor Pierre-Alain Schnegg, welcher den Vorfall bedauert: «Ich finde es schade, dass die Leute so schnell vergessen haben, was in den letzten 16 Monaten passiert ist.»

Legende: Pierre-Alain Schnegg trug zwar eine Maske, die meisten anderen Anwesenden jedoch nicht. Keystone

Ein neuer Präsident gewählt

Die Delegierten in Belp gaben dem Bernjurassier Manfred Bühler den Vorzug gegenüber den Grossräten Samuel Krähenbühl und Thomas Knutti. Mit 211 Stimmen schaffte Bühler auf Anhieb das absolute Mehr. Auf Krähenbühl entfielen 112 Stimmen, auf Knutti 52.

Der 42-jährige Jurist Bühler möchte an der Spitze der bernischen SVP als Brückenbauer dienen und die Vormachtstellung der SVP als stärkste Partei des Kantons festigen. Bühler schaffte 2015 den Sprung in den Nationalrat. 2019 verpasste er die Wiederwahl.

Audio
Der neue Präsident Manfred Bühler im Interview: «Wir müssen die Leute wieder an die Urne bringen»
01:34 min, aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 07.07.2021.
abspielen. Laufzeit 01:34 Minuten.

«Machen wir diese Partei wieder gross», rief Bühler den Delegierten am Dienstagabend zu. Die SVP sei zwar die stärkste Partei im Kanton, doch das reiche nicht aus. Als Präsident der bernischen SVP tritt Bühler die Nachfolge von Werner Salzmann an. Der heutige Berner Ständerat führte die Partei seit 2012.

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 06:32 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

299 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Bünzli  (Tumasch)
    Da würde mich doch mal Grundsätzliches interessieren:
    Ist es in Ordnung, gegen Regeln zu verstossen, wenn man diese nicht nachvollziehen kann?
    Darf jedermann /-frau dies machen, ungeachtet der Regel, der Nationalität etc.?
    Warum wird die Regel nicht verstanden, bzw. kann sie nicht nachvollzogen werden?
  • Kommentar von Christoph Heierli  (help)
    Gut gemacht liebe SVP. Wir freuen uns, dass es dank eurem Verhalten in Zukunft wieder weniger Stimmen für euch gibt.
  • Kommentar von Roland Imfeld  (Roli vom Zolli)
    Das zeigt, dass die Covid-Massnahmen politisch motiviert sind. Machtausübung auf das Volk.
    Jetzt reicht es aber...