Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Verkehr in Genf wird endlich entlastet
Aus Schweiz aktuell vom 12.12.2019.
abspielen
Inhalt

Einweihung des Léman Express Der Verkehr in Genf wird endlich entlastet

Der Ballungsraum Genf hat künftig das grösste grenzüberschreitende S-Bahnnetz Europas – den Léman Express. Nun ist die offizielle Einweihung.

Endlich bekomme der Grossraum Genf ein vernünftiges S-Bahn-Netz, endlich sei die Aufholjagd gegenüber anderen Schweizer Städten vorbei, freut sich der Genfer Verkehrsdirektor Serge Dal Busco. Für den Bahnverkehr gebe es in Zukunft keine Grenzen mehr, sagt er.

Bereits vor über 100 Jahren hatten Genf und Frankreich vereinbart, eine direkte Eisenbahnverbindung zu bauen, jahrzehntelang ging aber gar nichts. Erst Ende der 1990er-Jahre kam das Projekt wieder auf den Tisch. Am Donnerstag ist es nun so weit: Der Léman Express wird eingeweiht.

Kostenpunkt: 1.8 Milliarden

Herzstück ist die teilweise unterirdische Verbindung vom Hauptbahnhof Genf via die gegenüberliegende Seeseite in die Vororte Frankreichs wie Annemasse oder Annecy. Die Kosten belaufen sich insgesamt 1.8 Milliarden Franken, grösstenteils finanziert von Bund und Kanton.

Die Erwartungen an das neue S-Bahn-Netz sind hoch, denn aktuell überqueren täglich über eine halbe Million Autos die Grenzen zwischen Frankreich und Genf. Chronisch verstopfte Strassen gehören deshalb zum Alltag.

Doch das soll sich nun ändern. Sylvain Ferretti, Direktor Stadtplanung des Kantons Genf, spricht von erhofften 15 bis 20 Prozent weniger Verkehrsaufkommen. Diese Zahlen dürften etwas gar optimistisch sein. Andere Berechnungen gehen von zwölf bis 14 Prozent weniger Verkehr aus.

Pendler können sich freuen

Am meisten profitieren vom neuen S-Bahn-Netz dürften Pendlerinnen und Pendler. Sylvain Ferretti ist jedoch überzeugt, dass der Léman Express das Mobilitätsverhalten im Grossraum Genf in allen Lebensbereichen revolutionieren werde. Nach der Einweihungsfeier am Donnerstag wird der Léman Express mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag in Betrieb genommen.

Léman ExpressQuelle: Léman ExpressCoppetSchweizFrankreichAnnecy St-Gervais-lesBains-Le-FayetBellegarde (Ain)AnnemasseGenfÉvian-les-Bains
Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert A. Simon  (Robert A. Simon)
    Ein Zug Genf nach Annemasse jede Viertelstunde weiter nach Evian jede Stunde. Dies ist keine Lösung auf französischer Seite.
    Leider gibt es immer noch zehntausende Autos auf der Strasse.
  • Kommentar von Rolf Gisler  (Rolfgi)
    Franzosen sind Autofahrer und keine Bahnfahrer. Teures Geld für leere Sitze.
    1. Antwort von Max Wyss  (Pdfguru)
      Ja, darum fahren ja die grenzüberschreitenden Busse der tpg leer herum…
  • Kommentar von R. Sommerhalder  (rso)
    Leider fehlt in diesem Bericht die Information, ob der "Léman Express" auch von den aktuellen Streiks des Bahnpersonals in Frankreich betroffen ist.
    1. Antwort von Reto Camenisch  (Horatio)
      Warun? Gefahren wird am 15. Dezember.
    2. Antwort von R. Sommerhalder  (rso)
      @Reto Camenisch: Die franz. Gewerkschaften wollen auch nächste Woche den Streik fortsetzen. In Marseille wurden beispielsweise heute Donnerstag auch Schiffshäfen durch die "Streikenden" blockiert. Nach den Informationen durch den franz. Premierminister über die neuen "Rentengesetze" von gestern hat sich die Situation betr. Streiks noch verschärft!
    3. Antwort von R. Sommerhalder  (rso)
      @Reto Camenisch: Gem. Aussage von SBB-Chef Andreas Meyer in der Hauptausgabe der heutigen Tagesschau kann die SBB erst am Samstag sagen, ob infolge Streiks am Sonntag der "Léman Express" infolge Streiks des franz. Bahnpersonals auf franz. Seite fahren wird bzw. wie der Fahrplanung infolge Streiks auf der franz. Seite aussehen wird.