Zum Inhalt springen

Header

Audio
Weniger Fasnacht 2021 - Erste Reaktionen der Fasnächtler
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 08.09.2020.
abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Inhalt

Fasnacht 2021 Basler Fasnacht: Keine Menschenmassen, keine Zuschauer

Die Basler Fasnacht soll 2021 corona-konform über die Bühne. Fasnächtler überlegen sich, grad ganz darauf zu verzichten.

Keine Menschenmassen, keine vollen Beizen, keine grossen Umzüge mit Zuschauern am Strassenrand – so soll die Basler Fasnacht im nächsten Jahr aussehen. Nach der Absage diesen Frühling gibt es wegen Corona im 2021 eine abgespeckte Version.

Am Montagabend informierte das Basler Fasnachtscomité die Verantwortlichen der Cliquen über diese Pläne, verbunden mit dem Aufruf, dass die Fasnächtler nun selber Ideen kreieren sollen. Man könnte zum Beispiel die Umzüge in die Quartiere verlegen, lautete ein Vorschlag des Comités.

Dass die Organisatoren der Strassenfasnacht nun den Ball den Cliquen zuspielen, wird derzeit in der Basler Fasnachtsszene heiss diskutiert. Ganz überraschend sei die Ankündigung zwar nicht gekommen, sagt Thomas Kissling, Obmann der «Spezi-Clique». Aber: «Eine Halbfasnacht mit zahlreichen Auflagen muss ich nicht unbedingt haben», sagt Kissling.

Man könne sich eine Quartierfasnacht durchaus vorstellen, aber ob das geht ohne grosse Menschenansammlungen, sei fraglich. Wichtig sei, dass man für die Kinder etwas organisiere, die sich das ganze Jahr über auf die drei Fastnachtstage freuen.

Ähnlich sieht dies Andy Kurz, Präsident der «Vereinigten Kleinbasler VKB». Kurz betont zudem, es sei schwierig, jetzt schon Ideen auszuarbeiten, obwohl man gar noch nicht weiss, wie sich die Corona-Situation im nächsten Februar präsentiert.

«Ich begreife nicht, weshalb man nicht mal auf die Fasnacht verzichten kann»

Unterschiedlich sind die Kommentare der User auf srf.ch auf den Artikel zu den Plänen des Basler Fasnachtscomités. «Ich begreife nicht, weshalb man nicht einmal 2 - 3 Jahre auf die Fasnacht verzichten kann, bis es wirksame Impfungen und Medikamente gibt», schreibt beispielsweise Hans Meuri.

Userin Tamara Binggeli entgegnet, dass bei einem solchen Verzicht Fasnacht als Kulturgut wohl verschwinden werde. «Keine Fasnacht ist keine Alternative», sagte gestern auch Peti Federer Sprecher des Luzerner Fasnachtskomitees (LFK) gegenüber Radio SRF.

Die Basler Fasnächtler haben noch bis Ende September Zeit, ihre Ideen beim Fasnachtscomité einzugeben. Danach wird sich zeigen, wie die Fasnacht 2021 aussehen könnte. Vielen Fasnächtlerinnen und Fasnächtler werden sich wohl erst dann entscheiden, ob sie unter diesen Umständen Lust auf Pfeifen, Trommeln oder Guggen haben – oder nicht doch lieber in die Skiferien fahren.

Frauenfeld: Aus der Not eine Tugend

Box aufklappenBox zuklappen

Die Veranstalter der Frauenfelder Fasnacht, die Murganesen, wollen aus der Not allenfalls eine Tugend machen. Geplant ist, dass an den beiden Umzügen durch die Thurgauer Kantonshauptstadt eine Maskenpflicht gilt. Auf Anfrage von Radio SRF sagt der Sprecher der Murganesen, Hans Brunner: «Wir hatten in der Vergangenheit einmal eine Krawattenpflicht als Motto und könnten dieses Konzept einfach adaptieren. Dann könnten die Teilnehmer und Besucher des Umzuges mit originellen Masken auftrumpfen und wären geschützt». Eine Durchführung der geplanten Indoor-Anlässe, wie beispielsweise der Fasnachtsunterhaltung in einer grossen Eventhalle, erachten die Frauenfelder Fasnächtler als nicht realistisch.

Regionaljournal Basel 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus aenishaenslin  (aenis)
    Irgend einmal müssen Wir zur Normalität zurück kehren. Linke Demos wurden schon früh mit über 10000 Teilnehmer erlaubt, Region Basel mit der Fasnacht wird ein Jahr später immer noch trassiert. Corona ist in den nächsten Jahren nicht mehr weg zudenken. Jeder trägt sein eigenes Risiko. Wir müssen aus dem Corona Irrsinn rauskommen.
  • Kommentar von Claude Courbat  (courclau@bluewin.ch)
    Ist doch Fasnacht in Basel eigentlich systemrelevant?
  • Kommentar von Delmar Lose  (DeLo)
    Fasnacht sollte ohne Einschränkungen abgehalten werden, wer nicht will darf zuhause bleiben ... also wirklich jetzt! Langsam wirts lächerlich...