Zum Inhalt springen
Inhalt

Filmaufnahmen der Polizei Bodycams liefern vor Gericht starke Beweise

Laut einer Studie können Bodycams Gewalt nicht enorm reduzieren. Es gibt dennoch Gründe, die für deren Einsatz sprechen.

Legende: Audio Dirk Baier von der ZHAW über die Gründe, die für Bodycams sprechen abspielen. Laufzeit 03:14 Minuten.
03:14 min, aus SRF 4 News aktuell vom 21.08.2018.

Darum geht es: Zürcher Polizistinnen und Polizisten sollen mit Körperkameras, sogenannten Bodycams, ausgerüstet werden. Dies hat die Zürcher Sicherheitsvorsteherin Karin Rykart nach den schweren Angriffen auf Polizisten vom Wochenende angekündigt. Mit Bodycams könnten Krawallmacher erkannt und überführt werden, so die Hoffnung. Zürich wäre der erste Kanton, der Bodycams einsetzt. Andere Kantone überlegen es sich.

Mögliche Auswirkungen: Dirk Baier, Leiter des Instituts für Delinquenz und Kriminalprävention an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, hat ein Pilotprojekt der Zürcher Polizei begleitet. Er glaubt nicht, dass Bodycams Gewalt gegen Polizisten enorm reduzieren würden. «Unsere Studie hat keine starken Argumente dafür geliefert», sagt er.

Die Studie hat keine starken Argumente dafür geliefert, dass Bodycams solche Vorfälle, wie wir sie am Wochenende erlebt haben, reduzieren.

«Auch nicht dafür, dass sie solche Vorfälle, wie wir sie am Wochenende erlebt haben, reduzieren.» Gleichwohl habe die Studie Hinweise darauf ergeben, dass Bodycams auf Seiten der Polizistinnen und Polizisten viel Akzeptanz erfahre. «Dies, weil sie sich davon versprechen, gute Beweismittel damit zu sammeln», erklärt Baier. Die vorhandenen Filmaufnahmen könne man vor Gericht abspielen, so dass den Aussagen der Polizei eher Glauben geschenkt wird.

Nötige Voraussetzungen: Um Bodycams einzuführen, ist es laut Baier unbedingt notwendig, klare Regeln aufzustellen. «Regeln darüber, welche Personen innerhalb der Polizei Zugriff auf dieses Material haben, und darüber, wann das Material gelöscht wird.» Es gehe darum, den Polizistinnen und Polizisten zu signalisieren: «Wir wollen eure Arbeit nicht kontrollieren, sondern sie leichter machen. Und dafür gibt es gewisse Regeln.»

Dünne Erkenntnislage: Zur Wirkung von Bodycams wurde bislang nur wenig geforscht. Das bedauert Baier: «Als Wissenschaftler möchte man ja immer gute Argumente für die Einführung neuer Massnahmen haben.» Andererseits seien die Ansprüche an die Bodycams auch etwas hochgeschraubt worden.

Das ist der richtige Schritt, um den Polizisten ein Mittel an die Hand zu geben, das möglicherweise ihren Dienst vereinfacht.
Autor: Dirk BaierProfessor an der ZHAW

Bei anderen Einsatzmitteln habe man nie nach einem empirischen Wirkungsnachweis gefragt. Bei Bodycams werde der jetzt gefordert. «Dabei haben wir es nur mit einer kleinen Videokamera zu tun, und diese soll plötzlich das Gewaltaufkommen stark reduzieren», kritisiert er. Der ZHAW-Dozent hält es dennoch für richtig, die Bodycams einzuführen. «Nicht unbedingt, um damit Gewalt zu reduzieren, sondern um den Polizisten ein Mittel an die Hand zu geben, das möglicherweise ihren Dienst vereinfacht.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Muster (Giovanni Caputo)
    Was sind denn das für 'Fähnchen dreh dich im Wind' -Politiker. Sie haben keine Verantwortung, dann sind soe gegen die Body-cames. Jetzt wo sie Vetantwortung für Ihre Mitarbeiter tragen, gibt es eine 180-Grad Meinungsänderung. Was für Politiker haben wir denn in Zürich. Müs
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
    Bodycams helfen allen Beteiligten, denn sie liefern auch Beweise bei Polizeigewalt. Gegen die Gewalt von Zivilisten an Polizisten, da braucht es wesentlich härtere Strafen. Am Besten wäre aber wohl die Berechtigung für die Polizisten, mit verhältnissmässiger Gewalt zu reagieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Imber (Wasserfall)
    Wenn Bodycams helfen, tatsächliche Tatbestände aufzuzeigen, ist es eine gute Sache. So werden langwierige und kostspielige Ableugnungstaktiken der Straftäter inklusive Verteidigungstricks deren Anwälte vermieden. Zudem kann so auch allfälliges Fehlverhalten der Polizei besser beurteilt werden. Ist klar, dass sowohl linke wie auch rechte Chaoten und deren Symphatisanten deren Einsatz ablehnen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Harald Buchmann (Harald_Buchmann)
      Hooligans und Chaoten klagen oft, dass die Polizei mit der Gewalt anfing. da müssten sie konsequenterweise für Bodycams sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen