Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Flucht aus Bangladesch Polizei entdeckt 16-jährigen Flüchtling in Sattelschlepper

  • Die St. Galler Polizei hat am Freitagnachmittag in Buchs im Anhänger eines Sattelschleppers einen Flüchtling aus Bangladesch entdeckt.
  • Er war so von Serbien in die Schweiz eingereist.
Symbolbild LKW
Legende: Durch das Blachen-Verdeck stieg der 16-Jährige ein. Symbolbild. Keystone

Der Flüchtling sei entdeckt worden, als der Anhänger im Industriegebiet von Buchs hätte abgeladen werden sollen, teilte die St. Galler Polizei mit.

Der 16-Jährige aus Bangladesch habe angegeben, er sei in Serbien durch das Blachen-Verdeck in den Sattelschlepper gestiegen. Dies trotz einer Zoll-Plombe, die in der Türkei angebracht worden war.

Der Jugendliche wurde laut der Polizei den zuständigen Behörden für ein Asylverfahren übergeben.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kerzenmacher Boris  (zombie1969)
    "Der Jugendliche wurde laut der Polizei den zuständigen Behörden für ein Asylverfahren übergeben"
    Konkret: Der angebliche "Flüchtling" wurde laut der Polizei den zuständigen Behörden und den Steuerzahlern für ein Asylverfahren übergeben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuela Fitzi  (Mano)
    Ich habe es so gelernt, dass der illegal Einreisende selber auf die Idee kommen muss, nach "Asyl" zu schreien, wenn er erwischt wird. Andernfalls wird er als illegaler Aufenthalter in den Ausschaffungshaft genommen und auf dem schnellsten Weg ausser Landesgrenze getan. Es wäre interessant, zu erfahren, wie es in diesem Fall dazu kam, dass er ins Asylverfahren übergeben wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Margot Helmers  (Margot Helmers)
    Vor was ist der 16 jährige geflüchtet?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen