Zum Inhalt springen

Header

Audio
In manchen Schulen herrscht nun Maskenpflicht: Was bringt das?
Aus SRF 4 News aktuell vom 20.01.2021.
abspielen. Laufzeit 05:40 Minuten.
Inhalt

Fragen zu Masken für Kinder Was nützt es, wenn Kinder Masken tragen müssen?

Studien belegen, dass Masken in Schulen vor Übertragungen schützen. Allerdings müssen sie korrekt getragen werden. Die SRF-Wissenschaftsredaktion beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Bringt es aus wissenschaftlicher Sicht etwas, wenn Kinder Masken tragen? SRF-Wissenschaftsredaktor Thomas Häusler, der sich mit der Frage befasst hat, sagt dazu: «Masken tragen dazu bei, die Übertragung in Schulen zu minimieren.» Eine grosse Untersuchung im US-Bundesstaat North Carolina, Link öffnet in einem neuen Fenster habe zahlreiche Schulen mit insgesamt 100'000 Schülerinnen und Schülern ab sechs Jahren während neun Wochen begleitet. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seien zum Schluss gekommen, dass die Masken eine positive Rolle spielten. Doch der Wissenschaftsredaktor sagt: «Die Evidenz dafür ist nicht wasserdicht. Es wäre sehr schwierig, dies nach allen Regeln der Wissenschaft zu beweisen.»

Können Masken bei Kindern unter Umständen das Gegenteil bewirken, nämlich, dass das Virus sich besser verbreiten kann? Je kleiner die Kinder, desto schwieriger ist das Maskentragen. «Die Kinder sollten die Maske korrekt aufsetzen und nicht allzu oft anfassen, sonst kommt das Virus an die Hände und von da kann es andere anstecken», sagt der Wissenschaftsredaktor. Daraus folgt: Wenn es für ein Kind zu schwierig ist, die Maske richtig zu tragen, ist die Maske fast die grössere Gefahr, als wenn es keine tragen würde.

Gibt es eine Altersbeschränkung zum Maskentragen? Medizinisch gibt es einen internationalen Konsens, dass Kinder ab zwei Jahren eine Maske tragen können, ohne dass sie physiologisch beeinträchtigt werden. Auch die Atmung wird nicht beeinträchtigt. «Wie erwähnt stellt sich aber die Frage, ab wann die Kinder sie korrekt tragen können, dass es sich nicht kontraproduktiv auswirkt», sagt Häusler. Der Verband der Schweizer Kinderärzte setze dieses Alter bei 12 Jahren an, bei hohen Fallzahlen könne man aber auch erwägen, Kinder ab 6 Jahren Maske tragen zu lassen.

Ganz kleine Kinder sind von der Maskenfrage ausgenommen.
Legende: Ganz kleine Kinder sind von der Maskenfrage ausgenommen. Keystone

Haben Masken bei Kindern noch andere Nachteile? «Vor allem Pädagogen und Psychologen warnen davor», so Häusler. Es sei zum Beispiel für Kinder wichtig, im Sprachunterricht die Sprechbewegung der Lehrperson zu sehen, gerade auch für Kinder, die nicht Deutsch als Muttersprache haben. Auch Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten könnten Mühe haben, Masken zu tragen.

Jugendliche in Gymnasien: Masken sind kein Problem.
Legende: Jugendliche in Gymnasien: Masken sind kein Problem. Keystone

Wie lange dürfen Kinder Masken tragen? Kinder, die zur Schule gehen und über den Mittag betreut werden, müssen die Maske je nachdem sehr lange tragen, manchmal länger als Erwachsene. «Deswegen raten manche Fachleute, den Kindern maskenfreie Zeitfenster zu verschaffen, zum Beispiel mit längeren gestaffelten Pausen im Freien oder ähnlichem», so Häusler.

Video
Aus dem Archiv: Welche Rolle spielen Kinder in der Pandemie?
Aus Puls vom 16.11.2020.
abspielen

Newsplus vom 20.01.2021;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

42 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Schlatter  (Marc Rafael)
    "Studien belegen, dass Masken in Schulen vor Übertragungen schützen. Allerdings müssen sie korrekt getragen werden .[...] Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler seien zum Schluss gekommen, dass die Masken eine positive Rolle spielten."

    @SRF, nicht alles, was im Fazit einer Studie steht, wird mit der Studie belegt. Sie sind mit meiner Wiedergabe wissenschaftlicher Erkenntnisse oft ausgesprochen streng. Sind Ihre eigenen Aussagen wasserdicht oder auch eher nicht? Bitte um Gegenseitigkeit!
  • Kommentar von Ludwig Meier  (ludwig.meier555@mail.ch)
    Wir brauchen härtere, rigorosere Massnahmen wenn: die Fallzahlen raufgehen, wenn sie runtergehen (prävention), wenn sie stagnieren (prävention) und wenn das Virus verschwunden ist (nächste Welle verhindern). Schöne neue Normalität und wir sind noch so toll und schreien danach/wünschen uns diese. Das Virus wird uns in der From von x-fachen Mutationen bis ans Ende unseres Lebens begleiten und die Massnahmen auch. Es sei denn, wir denken um und lassen die Menschen ihr Leben leben.
  • Kommentar von Marlies Artho  (marlies artho)
    H. Meuri eine Frage an Sie: Wie sehen Sie die Reale Welt? Da Sie so oft von der Realen Welt schreiben, würde es mich sehr interessieren. Haben Sie auch Verständnis für Kinder resp. haben, hatten Sie selber Kinder? Was denken Sie, was passiert mit Kinder die das sprechen lernen sollten, ohne die Mimik zu sehen der Ansprechperson? Die Reale Welt ist vielleicht schon ein wenig komplizierter zu verstehen, damit man verschiedene Seiten wirklich real sehen kann, finde ich persönlich.
    1. Antwort von Hans Meuri  (hmeuri)
      Frau Artho, ja ich habe Kinder, sonst würde ich bei diesem Thema nicht mitdiskutieren. Die Kinder können zu Hause die Mimik der Eltern sehen, d.h. wenn sie nun für einige Wochen in der Schule darauf verzichten müssen, so ist das nicht weiter schlimm. Aber klar, wenn beide Elternteile nur wegen dem Luxus arbeiten, so kommt die Interaktion mit den Kindern zu Hause zu kurz und man delegiert lieber alles an die Schule.
    2. Antwort von Marlies Artho  (marlies artho)
      H. Meuri danke für Ihre Antwort. Wir haben 3 Kinder (heute Erwachsen) ging nicht arbeiten, bis sie selbständig waren. Jedoch weiss ich, dass die Kinder auch soziale Kontakte brauchen Freunde, Kollegen/innen. Gebe Ihnen recht, wenn es nur für einige Wochen dauert, dass dies nicht schlimm ist, da man ja heute auch Gamen kann, mit gspändli ;-( Jedoch denke ich, dass nicht alle wegen Luxus arbeiten gehen, sondern um sich finanziell über Wasser zu halten. Schulen werden von Steuerzahler erhalten.